Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe
FV Biebrich 02 - FV 09 1:0 ... Letztes Aufgebot - gute Leistung - kein Glück - FV 09 Breidenbach
FV Biebrich 02
FV Breidenbach
1 : 0 (0 : 0)
Sonntag, 25. Nov 2018
15:00 Uhr

Aufstellungen

FV Biebrich 02:
Schöne - Rodwald (58. Stojcevic), Kunert (89. Presper), Bauschke, Gurok, Schug, Christ, Sahl (83. Arndt), Zer, Amallah, Tasdelen
Auswechselspieler: Gündogan (TW), Ebert, Stojcevic, Arndt, Presper

FV Breidenbach:
Ochs - Moos, Weber, Damm, Osvath - Novakov, Sonnenberg, Bender, Noriega, Wanke - J. Reiprich (75. M. Eckhardt)
Auswechselspieler: Benner (TW), P. Pfeiffer, Schmalz, M. Eckhardt

Tore

1:0 (56.) Zer

Karten

keine

(FS) Mit einer engagierten und wirklich guten Leistung hat sich der FV 09 Breidenbach aus dem Sportjahr 2018 verabschiedet. Als Gast des FV Biebrich 02 waren im Vorfeld die Erwartungen bei vielen FV-Fans nicht allzugroß gewesen. Das hing natürlich mit der sehr guten Qualität des Biebricher Kaders, aber auch mit dem großen Personalpech in unserer Mannschaft zusammen. So fehlten heute 7 Spieler, die normalerweise mit dem Anspruch auf einen Startplatz unter den ersten Elf auflaufen würden. Da war dann das Fehlen von unserem Trainer Björn Breuer noch das kleinere Übel. Frank Winkler vertrat ihn an der Linie und Johannes Damm übernahm über 90 Minuten vorbildlich das Kommando auf dem Feld. 

Das Trainerteam hatte wegen der vielen Ausfälle auf einigen Positionen umstellen müssen und so agierte Leon Sonnenberg auf der "6", zeigte eine sehr gute Leistung und bietet in der Erkenntnis des Spiels für die Zukunft eine durchaus ernsthafte Alternative zu den etablierten Akteuren im FV-Team auf der Position. Begonnen hatte die Partie in der 2. Minute mit einem ersten Torabschluss durch Orkan Zer auf Biebricher Seite, der jedoch aus 16 Metern über die Latte schoß. Breidenbach stellte sich jedoch schnell auf die Heimelf ein, agierte fortan auf Augenhöhe und verdiente sich in auf allen Positionen in der Defensivarbeit Bestnoten. So konnte Biebrich zwar optisch mit einem leichten Übergewicht das Spiel diktieren, schaffte es aber nicht, im Strafraum ernsthafte Gefahr zu erzeugen. So blieb in Halbzeit 1 zunächst nur der Weitschuß von Moritz Christ nennenswert. Dieser ging in der 25. Minute jedoch am Tor vorbei. Auf der Gegenseite hätte der FV 09 in der 42. Minute in Führung gehen müssen, als Leon Sonnenberg nach einer Noriega-Ecke per Kopf aus 5 Metern völlig frei zum Kopfball kam, das Leder aber direkt auf den 18-jährigen A-Jugendtorwart Marc Schöne im Biebricher Tor köpfte. So blieb es beim 0:0, dass dann vor der Pause beinahe noch in Gefahr geraten wäre, als Biebrich durch Zer mit einer Doppelchance im Strafraum 2 mal zum Abschluss kam. Johannes Damm und Yannick Weber waren zur Stelle, blockten die Aktionen in letzter Sekunde ab und bestätigten zu diesem Zeitpunkt schon ihre überragende Leistung an diesem Nachmittag.

Halbzeit 2 brachte mit Wiederanpfiff eine stürmische Heimelf, die mit schnellem Spiel versuchte, den FV 09 in die eigene Hälfte zu drücken. Als in der 56. Minute  eine eigentlich schon souverän geklärte Situation durch einen "Stockfehler" von Johannes Damm Biebrichs Torjäger Orkun Zer in Aktion brachte, ließ dieser sich mit seiner Klasse nicht zweimal bitten und schob das Leder flach ins rechte unter Toreck ein. Breidenbach zeigte in der Folgezeit noch mehr Moral, puschte sich mit zunehmender Spieldauer weiter nach vorne und kam selber zu eigenen Torabschlüssen. Benni Benders 20 - Meterkracher (57.) konnte Biebrichs Torwart Schöne mit letzter Kraft gerade noch so um den Pfosten drehen. In der kampfbetonten, aber jederzeit überaus fair geführten Partie zeigte sich auch Schiedsrichter Cristian Ballweg aus Zwingenberg mit seinen Assistenten auf einem Topniveau und verdiente sich ebenfalls Bestnoten. Als Interimscoach Winkler dann in der 70. Minute seinen Co-Trainer Johannes Damm in die Sturmspitze beorderte, sollte die Schlussoffensive des FV 09 eingeläutet sein. Aber Biebrich war jederzeit brandgefährlich, schaffte es aber nicht, mit einem 2. Treffen den Deckel drauf zu machen. So blieb es weiter spannend. Orkun Zerr setzte in der 69. Minute einen Ball an die Latte und David Schub war es, der in der 79. Minute aus halbrechter Position am Tor vorbei zielte. Gegen eine nun etwas offenere FV Breidenbach-Elf ergaben sich Biebrich immer wieder aussichtsreiche Konterchancen. Ilias Amallah hätte in der 83. Minute den Sack ebenfalls zu machen können, doch ging sein Weitschuss deutlich übers Tor. Deutlich knapper war auf der Gegenseite in der 86. Minute dann nochmals Benni Benders Geschoss, dass nur hauchdünn am Kasten der Heimelf vorbei flog. Als in der 90. Minute dann Breidenbach mit einer Eckballserie nochmals 2-3 Chancen zum direkten Torabschluss hatte, lag der Ausgleich in der Luft. Biebrich schaffte es jedoch, seinen Kasten sauber zu halten und mit dem letzten Konter im Spiel in Überzahl nochmal die Großchance zum Ausbau des Ergebnisses zu bekommen. Tobi Ochs zeigte sich als bravouröser Meister seines Faches und hielt den Ball.

Dann war Schluss und der FV Biebrich hatte am Ende aufgrund der Mehrzahl an guten Torchancen nicht unverdient gewonnen. Unser Team konnte hocherhobenen Hauptes vom Feld marschieren, hatte dem Favoriten einen guten Fight geboten und hätte durchaus auch mit Zählbarem nach Hause fahren können. Alle Akteure im FV 09 - Dress konnten mit einer guten Leistung aufwarten und auf der Leistung wird unsere Elf in der Restrunde mit den zurückkehrenden Spielern wieder eine Basis haben, die uns in den nächsten Saisonspielen auch wieder Punkte bringen wird. Mit ihren Klasseleistungen zeigten Johannes Damm, Yannick Weber und Benni Bender heute, wie wertvoll sie für das Team sind. Alle drei agierten mit ihrer Saisonbestleistung.

Weitere Neuigkeiten