Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe
FC Gießen II - FV 09 ... Unfassbar! Nach 0:3 noch 3:3 ... Was ist nur los? - FV 09 Breidenbach
FC Gießen II
FV Breidenbach
3 : 3 (0:1)
Sonntag, 4. Nov 2018
15:00 Uhr

Aufstellungen

FC Gießen II:
Nigbur, Henn, Simon, Pancar, Schmidt, Michel, Kara (63. Kahveci), Pinkl (57. Keles), Parson (55. Toprak), Gabriel Moura, Mukasa

Auswechselspieler:

Balser (TW), Guzu, T. Keles, Mazitov, Hehn, Toprak, Kahveci

FV Breidenbach:
Benner, Moos, Sonnenberg, Kapitza (71. Weber), D. Pfeiffer, Noriega (68. J. Reiprich), Bender, Wanke, Novakov (88. Osvath), Baum, Berberich

Ersatzspieler:

Ochs (TW), Osvath, Weber, J. Reiprich, B. Sabau

Tore

0:1 (12.) Felix Baum
0:2 (52.) Yanik Berberich
0:3 (54.) Yanik Berberich
1:3 (67.) Noah Michel
2:3 (90.) Noah Michel (FE)
3:3 (94.) Brian Mukasa

Karten

Gelbe Karten FV 09 Breidenbach:
Sonnenberg, Bender, Kapitza, Berberich, Baum

Gelb-Rote Karte FV 09 Breidenbach:
Sonnenberg

Gelbe Karten FC Gießen II:
M. Kara, Michel, Keles

Rote Karte FC Gießen II:
Pancar (Tätlichkeit)

(FS) Fassungslos und niedergeschlagen schlichen die Breidenbacher Akteure vom Feld. Sie waren diesmal so knapp daran gewesen, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen. 70 Minuten lang hatte die Breuer-Elf zwar nicht alles richtig, dafür aber ganz viele Dinge auch nicht falsch gemacht. Im Ergebnis stand es zu diesem Zeitpunkt 0:3 und der FV 09 Breidenbach hatte es bis dahin geschafft, mehrere Vorgaben des Trainers sehr positiv umzusetzen. Zunächst mal hatte die FV-Elf ihrem spielstarken Gegner oftmals den Platz und die Lust am Spiel durch konsequente Defensivarbeit genommen, sodass FV-Keeper Lars Benner nicht wirklich ernsthaft geprüft wurde. Bei den 2 - 3 Toraktionen der Gastgeber reagierte er sehr gut und gab seiner Elf die nötige Sicherheit. Und der FV 09 schaffte es, nach gut einer Stunde seine beiden Torjäger Felix Baum und Yanik Berberich wieder in die Spur zu bekommen. Der Knoten scheint bei beiden geplatzt zu sein und so war es Felix Baum, der in der 12. Minute die Vorlage von Berberich aufnahm und mit seinem 3. Schußversuch die FV-Führung erzielte. Zweimal konnten ihn die FC-Verteidiger noch blocken, beim 3. Mal war der Treffer dann jedoch überfällig. Und als Yanik Berberich kurz nach der Halbzeitpause mit einem Doppelschlag in der 52. und 54. Minute traf, war für nahezu alle Zuschauer auf dem Watzenborner Sportgelände klar, dass es nur einen Sieger geben konnte, der FV Breidenbach heißen würde. Mit guten Spielaktionen hatte die FV-Elf beide Tore vorbereitet und dabei im Konterspiel sehr gut agiert. Aber wie so oft in der jüngeren Vergangenheit schaffte es die FV-Elf nicht, die Führung über die Zeit zu bringen. Das dabei der Gießener Noah Michel in der 67. Minute ein wenig von der in dieser Aktion erlittenen Verletzung des bis dahin ganz starken Julian Kapitza profitierte und er plötzlich frei vor dem FV-Tor den Ball über FV-Keeper Benner zum 1:3 einlupfen konnte, war zunächst noch nicht bedenklich für alle FV´ler. Breidenbach spielte auch in der Folgezeit gegen dezimierte Gäste konzentriert weiter, schaffte es aber nicht, seine eigenen guten Konterchancen zum 4. und dann wohl auch entscheidenden Treffer auszuspielen. Die Gastgeber hatten sich bereits in der 43. Minute eine rote Karte eingehandelt, als Serkan Pancar im Mittelfeld vor den Augen des Schiedsrichters den am Boden liegenden Felix Baum ins Gesicht schlug. Der FC Gießen forcierte auch mit 10 Spielern sein Spiel und setzte seine technischen Fähigkeiten immer wieder gefährlich ein, ohne den letzten entscheidenden Zug im Strafraum umsetzen zu können. Als in der 89. Spielminute dann der nicht immer ganz glücklich agierende Schiedsrichter Geipel aus Wiesbaden ein Foul von Leon Sonnenberg plötzlich um 2 Meter nach vorne verlagerte und er so dem Foulspiel einen Strafstoß folgen ließ, wird nur er beantworten können. Verständlich war die Aktion zweifelsfrei nicht und nicht wenige auf dem Feld sahen die Aktion als Wiedergutmachung für eine elfmeterwürdige Aktion an, die er zu Beginn der Partie zugunsten des FV 09 hatte weiterlaufen lassen. Zu allem Überfluß stellte er dann auch noch Leon Sonnenberg mit Gelb-Rot für die Foulaktion vom Feld. Noah Michel verwandelte den Elfer sicher und brachte sein Team wieder heran. Da war die 90. Minute gespielt und Schiedsrichter Geipel verlängerte die Partie um 4 Minuten. Genau solange, bis Brian Mukasa den letzten von geschätzten 20 Eckbällen des FC Gießen per Kopf aus kurzer Distanz unter die Latte beförderte und so seinem Team mit dem 3:3 noch einen Punkt bescherte. Dann war direkt Schluss und die Freude im Heimlager riesengroß. Enttäuschung natürlich im Lager des FV 09, der sich am Ende um den Lohn seiner aufopferungsvollen Arbeit gebracht hatte.

Im Fazit bleibt für den FV 09 unter dem Strich eine gefühlte Niederlage trotz eines 3:3, dass uns einen Punkt und unseren beiden Torjägern wieder Tore für das eigene Selbstvertrauen einbrachte. Hoffen müssen wir, dass die Verletzung von Julian Kapitza nicht so schwerwiegend ist, wie zunächst befürchtet, denn das aktuelle Lazarett im FV-Team ist ohnehin schon mehr als gut gefüllt. Für unser Team geht es weiter und wir werden uns das notwendige Glück auch wieder erarbeiten. Heute hat es uns im entscheidenden Moment gefehlt und war auf der Seite des FC Gießen. Genauso wie in der letzten Woche bei unseren Gästen von der TSG Wörsdorf. Aber wir werden weitermachen und bereits nächste Woche beim Spiel in Bauerbach wieder angreifen und das Glück erzwingen!

Bilder zum Spiel

Weitere Neuigkeiten