FV 09 - TSV Steinbach II 0:1 (0:0) ... FV-Team mit Klasseleistung und ohne Spielglück - FV 09 Breidenbach
FV Breidenbach
TSV Steinbach II
0 : 1 (0 : 0)
Sonntag, 21. Nov 2021
15:00 Uhr

Aufstellungen

FV Breidenbach:
Ochs - Cakar (72. Shakir Adnam), Crispino, Weber, Beumer - Künkel, Filipzik, Kamm, Mamro, Vielwock - Ortmüller (79. Baum)
Auswechselspieler:
Klab, Shakir Adnam, Baum, Beinborn, Arslan

TSV Steinbach II:
Pauli, Georg (72. Bedenbender), Hartmann, Schneider (80. Arfanoui), Noriega, Tahiri, Arslan, Olizzo, Bellinghausen (26. Schmidt), Ilhan
Auswechselspieler:
Benner, Mühl, Eleuch, Schmidt, Arfanoui, Wadolowski

Tore

0:1 (87.) Haluk Arslan

Karten

Gelbe Karten FV 09: (3)
Gelbe Karten TSV II: (4)

(FS / 21.11.2021)

92 Minuten bedingungsloser Kampf und eine klasse Teamleistung der jungen Breidenbacher Mannschaft, die sich trotz der Ausfälle von Basti Wanke, Philip Michel, Joannes Burk, Lukas Müller und Felix Baum nicht beschwerte, sondern mit den Akteuren, die zur Verfügung standen, dem Topfavoriten auf die Verbandsligameisterschaft Paroli bot. Das die Breidenbacher Ausfälle zweifelsfrei in jeder Verbandsligamannschaft ihren festen Platz hätten und somit im FV-Team ein außerordentlich gutes Stück an Qualität fehlte, war über weite Strecken praktisch nicht zu erkennen. Das lag an der jugendlichen Frische und Unbekümmertheit, mit der am heutigen Tag Breidenbachs Youngster aufspielten. Alexander Mamro glänzte zusammen mit Moritz Filipzik in der Zentrale und ackerte für zwei. Die Flügelzange mit dem überragenden Aaron Künkel und dem bärenstarken Viktor Vielwock machten Megafreude. Und mit Lucas Ortmüller ackerte ein Stoßstürmer in vorderster Front, der keinen Ball verloren gab und kämpferisch eine Topleistung ablieferte. Das sich die FV-Elf am Ende nicht mit einem oder sogar 3 Punkten belohnte, lag vor allem in der 2. Halbzeit dann natürlich auch an der vorhandenen Qualität im TSV-Team, das nach der Pause ordentlich Druck machte und ein Stück weit davon profitierte, dass der FV 09 vor der Pause mit viel Aufwand und Laufeinsatz in der letzten halben Stunde auf dem Feld doch dem hohen Tempo etwas Tribut zollen musste. Beeindruckend spielte heute die zuletzt nicht immer ganz sattelfeste FV-Defensive auf. Yannick Weber zeigte eine Klasseleistung und überzeugte zusammen mit Nino Crispino an seiner Seite in der FV-Defensivzentrale. Cord Beumer über links und Nils Cakar über rechts ließen nichts anbrennen und beide waren maßgeblich daran beteiligt, dass der TSV heute nicht so effektiv über die Flügel spielen konnte, wie er dass normalerweise kann und auch macht. TSV-Sturmtank Sebastian Schneider konnte bis auf einen Seitfallzieher in der 30. Minute praktisch nichts nennenswertes zeigen. Breidenbach erarbeitete sich mit den ersten Chancen für Lucas Ortmüller und Viktor Vielwock gute Gelegenheiten. Beide Abwehrreihen sollten aber über weite Strecken ihren Strafraum sauber halten.

Nach dem Seitenwechsel forcierten die Gäste das Tempo und Breidenbachs Elf musste dem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen. Trotzdem glänzte die FV-Elf durch eine gute Laufarbeit und konzentrierte Defensivarbeit. Die Tatsache, dass FV-Keeper Tobias Ochs zwar einige Aktionen im Strafraum hatte, aber insgesamt nur in sehr überschaubarem Rahmen vom TSV geprüft wurde, spiegelt das Spiel gewissermaßen wieder. Mit seiner ersten richtigen Glanztat konnte Ochs dann nach einer Stunde zeigen, was er drauf hat. Den 20 Meterschuss eines Gästeakteurs parierte er großartig und hielt so seinem Team das 0:0. Auf der Gegenseite hätte dann auch Marius Kamm sein gutes Spiel beinahe mit einem Treffer krönen können, jedoch wurde sein Torabschluss im Strafraum geblockt. Das am Ende die Gäste dann doch noch den 1 entscheidenden Moment im Spiel hatten, wo das Spielglück beim Tabellenersten lag, war bezeichnend für die altbekannte Fußballweisheit: Stehst du vorne, machst du halt kurz vor Schluss noch einen Abpraller rein! So auch heute, als Steinbach zunächst an der vielbeinigen FV-Abwehr scheiterte, dann der Abpraller wie beim Pingpong hin und her ging und schlussendlich Steinbachs Haluk Arslan vor die Füße kam. Der schaffte es, das Leder ins Netz zu befördern (87.) und sein Team so in Front zu schießen. Breidenbach hatte mit der Einwechslung von Felix Baum nochmals versucht, die letzte Viertelstunde mit neuen Kräften und Routine zu überstehen. Und so hätte Breidenbachs Spielertrainer mit seiner Topchance in der 89. Minute und einem Klassekopfball beinahe den Ausgleich erzielt. Steinbachs Keeper Max Pauli reagierte sensationell und fischte das Leder aus der unteren linken Torecke. So blieb es am Ende bei einem 1:0-Sieg für den Ligaspitzenreiter TSV Steinbach II, der heute das Quäntchen Spielglück mehr auf seiner Seite hatte wie der FV 09, der sich trotz der Niederlage mit einer sehr guten Leistung viel Lob verdient hat. Am Ende verdiente sich auch Schiedsrichter Alexander Pächthold aus Staufenberg Bestnoten für seine Klasseleistung auf dem Feld. 

Weitere Neuigkeiten

Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe