Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe
90 Minuten Spannung und Kampf bringen den nächsten FV - Sieg! - FV 09 Breidenbach
FV Breidenbach
SSV Langenaubach
3 : 2
Dienstag, 2. Okt 2018
19:00 Uhr

Aufstellungen

FV Breidenbach:
Benner, Sonnenberg, Kapitza, Bender, Wanke, Dmm, Baum, Noriega, Reiprich, Osvath, Michel
Ochs, Katic, Weber, Eckhardt, Schmalz, Berberich

SSV Langenaubach:
Fünfsinn, Döbbelin, Hartmann, Wadolowski, Uzun, Schneider, May, Buhl, Zeller, Kunz, Göbel
Dincer, Flender

Tore

1:0 - Baum (12.)
2:0 - Noriega (52.)
3:0 - Baum (66.)
3:1 - May (79.)
3:2 - Dincer (87.)

(FS) Das FV-Team feierte nach der Partie im Kreis, sang und hüpfte vor Freude hin und her und konnte dies auch nicht unverdientermaßen machen. Mit 3:2 (1:0) hatten die Breuer-Schützlinge zuvor in einem Derby, dass alle Floskeln, die man für so ein Spiel aufrufen kann, dann auch über die 95 Minuten wirklich gehalten. Und noch mehr, denn als nach 48 Minuten kurz nach Beginn der 2. Halbzeit insgesamt 12 der 18 Flutlichter auf einen Schlag ihren Geist aufgaben, standen Akteure und Zuschauer nicht ganz, aber doch relativ stark im Dunkeln. Eine knappe halbe Stunde dauerte es, bis die Verantwortlichen des FV 09 den Fehler in der Stromzufuhr gefunden und behoben hatten und der Platz wieder in hellem Glanz erstrahlte. Eine durchgeschmorte Sicherung war die Ursache für das kurzzeitige Dunkel auf dem Platz, was dem folgenden Spielverlauf aber keinenswegs abträglich sein sollte.

Doch zuvor hatte die Partie mit einem flotten Beginn und einer dominierenden Gästeelf in den ersten 10 Minuten dem SSV eine starke Phase beschert, in der der erneut zwischen den Pfosten stehende Lars Benner im FV-Tor seine Klasse zeigen konnte. Aubachs Malte Döbbelin (2.) sowie der stark aufspielende Michael May (5.) setzten dabei für ihr Team die ersten Ausrufezeichen. Und auch der Freistoß von Leon Kunz (9.) war brandgefährlich, verfehlte aber sein Ziel. Dann hatte Breidenbach die Partie besser im Griff und konnte in der Folgezeit in einem ausgeglichenen Spiel auch seine offensiven Stärken mit einbringen. Sebastian Wanke kam in der 8. Minute einen Schritt zu spät und verpasste so die mögliche Führung für sein Team und auch Simon Reiprich hatte in der 10. Minute Pech, als er alleine in den Straf-raum lief und im letzten Moment von einem Langenaubacher Abwehrspieler geblockt wurde. Der FV 09 nutzte diese Phase des Spiels und erkämpfte sich im Mittelfeld einige wichtige Bälle. So auch in der 12. Minute, als Felix Baum mit einem wuchtigen Antritt den Weg Richtung Gästetor suchte und er mit seinem abgefälschten Linksschuß aus guten 20 Metern plötzlich als gefeierter Torschütze dar stand. Zweifelsfrei unglücklich für die Gäste, die sich bis dahin genauso ihren Treffer verdient gehabt hätten. Breidenbach war in den Folgeminuten in einem relativ ausgeglichenen Spiel einen Ticken effektiver und hätte durch Noriega nach Baums Hackenvorlage in der 16. Minute und Baums 16 - Meterschuß in der 26. Minute die knappe Führung ausbauen können. Breidenbachs Hintermannschaft stand sehr souverän und meisterte die gestellten Aufgaben gekonnt und ruhig. Dabei hatte FV-Trainer Björn Breuer einige Ausfälle zu verzeichnen und so mit Philip Michel einen seiner eigentlich offensiven Leute auf die rechte Abwehrseite beordert. Der machte seine Aufgabe jedoch bravourös und ließ zusammen mit seinen Mannschafts-kollegen bis zur Pause nichts mehr zu.

Dann sollte in Halbzeit 2 nochmal richtig Schwung in die Partie kommen und nachdem das Flutlicht dann wieder in hellem Glanz erstrahlte, marschierten die Gastgeber mit Mut, Leidenschaft und großem Einsatz nach vorne. Die 50. Spielminute sollte dann auch die 2:0-Führung bringen, als zuvor Felix Baum mit einer weiteren Energieleistung im Strafraum vom SSV-Torwart Sascha Fünfsinn abgeräumt wurde und der Ex-Aubacher Sandro Noriega im Anschluss souverän und eiskalt den Foulelfmeter verwandelte. Breidenbach setzte sofort nach und scheiterte zweimal aussichts-reich durch Baums Linksschuß (54.) aus 15 Metern sowie Sebastian Wankes Weitschuß in der 63. Minute. Der Erfolg sollte sich dann 1 Minute später einstellen, als Felix Baum den 50 Meterpass von Julian Kapitza mit der Brust annahm, gekonnt SSV-Keeper Fünfsinn umkurvte und dann mit Links zum 3:0 einschoß. Jetzt waren sich alle auf FV-Seite sicher, dass die Partie nur einen Sieger haben würde, jedoch zeigte auch der SSV Langenaubach Moral und Willen und spielte sich in der letzten Viertelstunde nochmals in die Partie zurück.

Michael May war in der 79. Minute zur Stelle und beförderte die Rechtsflanke per Kopf in den Torwinkel zum 1:3 - Anschlusstreffer. Im Gegenzug hätte Felix Baum den alten Abstand wieder herstellen können, jedoch scheiterte er im Alleingang mit seinem Abschluss an Sascha Fünfsinn im SSV-Tor, der sich einmal mehr als Klassekeeper präsentierte. Und als in der 82. Minute Philip Michel nach einem leichten Foul mit seiner 2. Gelben Karte dann mit Gelb-Rot vom Feld musste, war die FV-Überzahl, die sich seit der 58. Minute nach Dominik Zellers Gelb-Roter Foulspielkarte ergeben hatte, wieder aufgehoben. Die heiße Schlussphase sollte es dann nochmal in sich haben. Zunächst hielt FV-Keeper Lars Benner einen Schuß aus kurzer Distanz mit einem Klassereflex in der 82. Minute. Dann hatte Yanik Berberich im Gegenzug die Riesenchance zur Vorentscheidung, jedoch vertändelte er die Chance und dann war es ebenfalls auch nur 1 Minute später Aubachs Michael May, der mit einer Riesenmöglichkeit zum Anschlusstreffer scheiterte, als er das Leder über den Querbalken setzte. Langenaubach hatte dadurch noch einmal Morgenluft gewittert und sollte sich in der 87. Minute dann auch belohnen, als der stark aufspielende Kevin Göbel über links durchmarschierte und per Querpass den eingewechselten Burak Dincer bediente. Dieser vollstreckte zum 2:3 und weckte die Hoffnung auf einen Punktgewinn bei den Gästen. Beide Teams schenkten sich nichts und so zückte der souverän leitenden Schiedsrichter Felix Ebert in den letzten 4 Minuten noch 4 Gelbe Karten. Breidenbach brachte das Ergebnis ohne weitere Fehler über die Zeit und verdiente sich am Ende mit einer guten Mannschaftsleistung, einem ganz starken Felix Baum und einem Julian Kapitza in Galaform 3 nicht unverdiente Punkte, wenngleich man dem SSV Langenaubach eine insgesamt starke Leistung attestieren muss, die durchaus auch 1 Punkt verdient gehabt hätte.

Weitere Neuigkeiten