Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe
Felix Baum führt sein Team mit 3 Treffern zum Kantersieg! - FV 09 Breidenbach
TSV Bicken
FV Breidenbach
0 : 6
Samstag, 29. Sep 2018
16:00 Uhr

Aufstellungen

TSV Bicken:
Schwitalla, Kager, Schäfer, Velinov, Duarte Marin, Kneifel, Donges, Tega, Wölfert, Hesse, Rüzgar
Seshko, Zygan, Discher, Gojani, Holz

FV Breidenbach:
Benner, Kapitza, Pfeiffer, Weber, Bender, Wanke, Damm, Baum, Noriega, Osvath, Michel
Ochs, Sonnenberg, Moos, Berberich, S. Reiprich, Willershausen

Tore

0:1 - Baum (10.)
0:2 - Michel (28.)
0:3 - Noriega (42.)
0:4 - Baum (55.)
0:5 - Baum (71.)
0:6 - Wanke (89.)

(FS) 3 x Felix Baum, Philip Michel, Sebastian Wanke und Sandro Noriega waren die Protagonisten, die ihr Team am Samstag auf dem Kunstrasenplatz des TSV Bicken zu einem hochverdienten 6:0 Auswärtssieg schossen. Und im Fazit zum Spiel muss man sagen, dass der TSV mit dem Ergebnis noch gut bedient war. Von der ersten Minuten an war die Breuer-Elf auf dem Feld die tonangebende Mannschaft. In der Folge dessen dauerte es auch nur bis zur 10. Minute, als Felix Baum seinen ersten Streich auf Feld brachte. Yannick Weber hatte seinen Kapitän mustergültig in Position gebracht und dieser nutzte den Freiraum und platzierte den Ball mit links im langen Toreck. Bicken versuchte in der Folge mit sicherem Passspiel Sicher-heit ins eigene Spiel zu bekommen. Jedoch war die Herrlichkeit im TSV-Spiel schnell wieder vorbei und endete dabei meist schon im Mittelfeld des FV 09. Dort arbeiteten in der Zentrale mit Sandro Noriega, Johannes Damm und Benni Bender drei Akteure, die praktisch alles abräumten, was vom TSV nach vorne gespielt wurde. Zudem waren beim FV 09 auf den Außenbahnen mit Philip Michel und Sebastian Wanke zwei bärenstarke Spieler im Einsatz, die von ihren Gegenspielern zu keiner Zeit auch nur Ansatzweise in den Griff zu bekommen waren. Letztendlich stand in der FV-Viererkette vor allem mit der Rückkehr von Julian Kapitza ein Mannschaftsteil zusammen, der über 90 Minuten jederzeit alles im Griff hatte und praktisch bis auf Jan Kneifels Konterchance in der 37. Minute nichts zuließ.

Zuvor hatte der FV 09 bereits einige Chancen herausgespielt. So verzog Felix Baum (25.) per Linksschuß und auch Sandro Noriegas 20 Meterhammer ging über das Gehäuse des TSV. Als nach 30 Minuten Julian Kapitza mit einem 50 Meter Diagonalpass Philip Michel in Szene setzte, konnte der wieder mal schneller als sein Gegenspieler agieren und mit einem trockenen Linksschuß aus 18 Metern das 0:2 erzielen. Und bereits 1 Minute später hätte der FV 09 nach dem Anstoß der Gastgeber und dem ersten abgefangenen Ball schon den nächsten Treffer folgen lassen können. Zweimal klatsche das Leder dabei an den Pfosten und Felix Baum war derjenige, der praktisch nicht zu halten war und beinahe seinen Treffer Nr. 2 erzielt hätte. Immer wieder war es im Offensivspiel über die linke FV-Seite Philip Michel, der mit mutigen Dribblings immer wieder gefährliche Situationen vor dem Tor der Gastgeber herauf beschwörte. Es sollte aber dann bis zur 43. Minute dauern, bis der FV 09 seinen dritten Treffer erzielte. Nachdem Felix Baum gute 25 Meter vor dem Tor der Gastgeber gefoult worden war, wartete alles auf die Ausführung durch den Gefoulten. Doch war es FV-Neuzugang Sandro Noriega, der das Leder per Traumtor an der Mauer vorbei in den Torwinkel donnerte und so die Vorentscheidung mit dem 0:3 zur Halbzeit klarmachte.

Wer nach der Pause endlich ein Aufbäumen des TSV Bicken erwartet hatte, musste sich eines besseren belehren lassen. Der FV 09 Breidenbach spielte sein Spiel mit dem Willen zum Sieg herunter und erzielte dabei mit dem 0:4 (55.) durch Baum nach feiner Vorarbeit von Sebastian Wanke sowie auch beim 0:5 im Konterspiel und Alleingang von Baum (70.) seine Treffer zu einer Zeit, als bereits einige Chancen zusätzlich noch für ein noch deutlicheres Ergebnis hätten sorgen können. Den Endstand markierte dann Sebastian Wanke in der 88. Minute, als er sich gegen eine überforderte TSV-Abwehr durchspielen konnte und den Ball zum Endstand versenken konnte. Chancen auf Bickener Seite waren praktisch nicht vorhanden. Die wenigen Bälle in Richtung FV-Keeper Lars Benner meisterte dieser perfekt, sodass auch er an alter Wirkungsstätte einen erfolgreichen Nachmittag erleben konnte.

Jetzt heißt es am kommenden Dienstag, beim nächsten Derby zuhause gegen den SSV Langenaubach um 19:00 Uhr bei uns im Gunterstal den Schwung mitzunehmen und endlich den Heim-dreier zu erzielen, den unsere Heimzu- schauer so herbeisehnen.

Bilder zum Spiel

Weitere Neuigkeiten