TSV Michelbach - FV 09 2:2 (1:0) ... verdienter Punkt! - FV 09 Breidenbach
TSV Michelbach
FV Breidenbach
2 : 2 (1 : 0)
Freitag, 11. Sep 2020
20:00 Uhr

Aufstellungen

TSV Michelbach:
Cerny - Akci, Almeida da Silva, Scheidmüller (80. Gieße), Kouame (65. Hering), Kiyabu, Gries, Keskin (28. Michel), Berger, Schoch, Rübe
Auswechselspieler:
Yoshimine, Gieße, Hering, Giehl, Michel, Santos, Ehlich

FV Breidenbach:
Ochs - Crispino, Kamm, Weber, Beumer - Lukas Müller, Burk, Wanke, Künkel (70. Cakar) - Ortmüller (90. Kapitza), Baum
Auswechselspieler:
Cakar, Kapitza, Novakov, Nico Müller, Michel, Arslan, L. Grebe

Tore

1:0 (11.) Schoch
1:1 (71.) Ortmüller
2:1 (79.) Gries
2:2 (84.) Cakar

Karten

Gelbe Karten:
Schoch, Gries, Rübe, Ranke (Trainer) (TSV)
Kamm, Ortmüller, Baum, L. Müller, Burk, Kapitza (FV 09)
Gelb-Rote Karten: Baum (FV 09)
Rote Karten: Crispino (FV 09)

(FS / 11.09.2020)

Der Schwächste war der Schiedsrichter!

Ca. 96 Minuten beackerten sich die Gastgeber vom TSV Michelbach und die Akteure unseres FV 09 in einem kampfbetonten Verbandsligaspiel auf dem kleinen und tiefen Rasenplatz am "Michelbacher Lorch". Dann war Schluss und die Akteure hatten beim 2:2 Unentschieden alles aus sich heraus geholt. Michelbach zeigte sich zu Beginn der Partie als das aktivere Team, welches wie die Feuerwehr begann und mit viel Laufarbeit und frühem Pressing den Spielaufbau unserer Mannschaft störte. In der Folge erspielte sich Michelbach einige gute Torgelegenheiten. So in der 6. Minute, als der Torschrei der Michelbacher schon zu hören war, der Linienrichter jedoch auf Abseits entschied. Wenig später sollte dann doch der verdiente Führungstreffer für die Gastgeber fallen, als Andi Schoch gegen eine zu offene FV-Abwehr urplötzlich alleine auf das Gästetor maschieren konnte, dabei Marius Kamm abschüttelte und den Ball FV-Keeper Tobi Ochs durch die Hosenträger ins Netz spitzelte. Verdiente Führung des TSV, der 2 Minuten später beinahe das 2:0 nachgelegt hätte, jedoch landete der 20 m - Kracher eines TSV-Akteurs am Kreuzeck des Breidenbacher Tores. Glück gehabt, FV 09! Dann sollte Breidenbach besser in die Partie kommen und mehr Zugriff auf das Geschehen nehmen. Lucas Ortmüllers Torabschluss sollte in der 20. Minute jedoch noch deutlich das Tor verfehlen. Knapper war da schon Nino Crispinos Kopfballversuch (36.), der nur hauchdünn am rechten Torpfosten vorbei ging. 

Halbzeit 2 sollte dann mit zunehmender Spieldauer noch einiges an Dramatik und Aufregungen bringen. Nicht, dass die beiden Teams hier so übermäßig negativ aufgefallen wären. Nein, mit zunehmender Spieldauer verlor Schiedsrichter Rüddenklau völlig den Faden in der Partie und traf Entscheidungen, die für den Betrachter von außen nicht nachvollziehbar waren. Seinen Titel Unparteiischer konnte er sich in der laufenden Partie nicht wirklich verdienen. Einen Großteil seiner Entscheidungen traf er in Halbzeit 2 nach dem Empfinden vieler Gästezuschauer auffallend einseitig für die Heimelf. Breidenbach hatte sich nach dem Seitenwechsel viel vorgenommen und übernahm mit Beginn der 2. Halbzeit das Heft des Handelns auf dem Feld. So hätte Felix Baum in der 55. Minute den Ausgleich erzielen können, als er die Vorlage von Aaron Künkel aufnahm, jedoch in TSV-Torwart Benjamin Cerny seinen Meister fand. Ebenso war dieser auf der Hut, als Basti Wanke in der 58. Minute aus halbrechts abzog. Cerny war zur Stelle und entschärfte den Weitschuß. Der FV 09 erhöhte weiter den Druck und schnürte den TSV in der Folgezeit in dessen Hälfte ein. Das 1:1 hätte dann in der 70. Minute fallen müssen, als Aaron Künkel wieder über links das Leder per Flachpass auf Basti Wanke spielte, der völlig frei an der Strafraumgrenze zum Abschluss kam. War es der unebene Rasen, oder die fehlende Konzentration nach kräfteraubenden 70 Spielminuten? Der Torabschluss ging in Etage 2 und so blieb es bei der Führung der Gastgeber. Es sollte jedoch nur 1 Minute dauern, bis der FV 09 endlich für sein Engagement in Halbzeit 2 belohnt werden sollte. Der starke Lucas Ortmüller konnte sich im Mittelfeld das Leder erkämpfen und in Slalommanier und im Doppelpass mit Basti Wanke die Michelbacher Abwehr aushebeln und dann aus 8 Metern seinen 1. Saisontreffer erzielen. Ein mehr als verdienter Treffer, wenngleich auch Michelbach bei einigen Entlastungsangriffen immer wieder seine Offensivgefährlichkeit aufblitzen ließ. Und Lucas Ortmüller hätte in der 74. Minute zum Helden werden können, als er mit einer Klasseaktion seine starke 2. Halbzeit krönen wollte. Sein Spielzug über die halblinke Angriffsseite brachte ihn in eine perfekte Abschlussposition und die sollte er dann mustergültig nutzen. Sein 25 Meterschuß krachte ans Lattenkreuz des TSV-Tores und damit stand es auch in Puncto Lattentreffern 1:1.

Insgesamt konnte die FV-Abwehr mit einer ordentlichen Leistung nach den anfänglichen Schwierigkeiten mit zunehmender Spielzeit die TSV-Offensive relativ gut entschärfen. Das der TSV den Offensivdrang des FV 09 abwehren konnte und plötzlich selber als möglicher Sieger auf dem Feld stand, sollte dann auch einer der vielen Schiedsrichterentscheidungen geschuldet sein. FV-Kapitän Lukas Müller hatte auf der halblinken Abwehrposition seinem Gegenspieler den Ball weggespitzelt und dabei einen heftigen Tritt gegen den Fuß erhalten. Alle Zuschauer deuteten den Schiedsrichterpfiff richtigerweise als Foul für den Breidenbacher Akteur. Nur Schiedsrichter Rüddenklau hatte wieder mal einen Blackout und gab Freistoß für Michelbach und Gelb für Müller ... unverständlich ... unfassbar! Den anschließenden Freistoß hämmerte TSV-Akteur Jordan Gries aus 25 Metern flach Richtung FV-Tor, wo das Leder von einem Breidenbacher Abwehrbein abgefälscht seine Richtung änderte und so FV-Keeper Tobi Ochs chancenlos machte. 2:1 für den TSV und die Michelbacher Zuschauer hofften auf den ersten Sieg ihrer Elf. Den hätte Andi Schoch dann 2 Minuten später fix machen können, als er im Konterspiel zum Abschluss kam und mit einem Lupfer am gut reagierenden Ochs im FV-Tor scheiterte. Auf der Gegenseite kämpfte Breidenbach und zeigte eine starke Moral. So wurde der FV 09 in der 84. Minute belohnt, als der junge Nils Cakar mit seinem 1. Verbandsligatreffer den verdienten Punkt sichern sollte.

Schiedsrichter Rüddenklau stellte sich in den restlichen Spielminuten immer mehr ins Schaufenster und verteilte nahezu bei jedem FV-Zweikampf mit einer Freistoßentscheidung zugunsten des TSV Michelbach eine gelbe Karte für den beteiligten FV-Akteur und präsentierte so seine Art der Spielleitung. Höhepunkt sollte dann die 90. Spielminute werden, als Felix Baum im Mittelkreis rüde von den Beinen geholt wurde. Anstatt die anschließende leichte Rudelbildung direkt zu unterbinden, zog es der Schiedsrichter vor, sich abseits als Zuschauer zu platzieren und dann, wer hätte es anders erwarten können, die Karten so zu verteilen, dass Breidenbach mit 9 Spielern in die Nachspielzeit gehen sollte. Nino Crispino hatte sich gegen die Handgreiflichkeiten seines Gegenspielers gewehrt, wofür er Rot und sein Gegenspieler nichts sah und Felix Baum war nun mal als Gefoulter zwangsläufig mittendrin im Gerangel und so verwunderte es nicht, dass der Schiri sich ihn aussuchte und ihn mit Gelb-Rot vom Feld schickte. Das passte ins Bild, änderte am Ende aber nichts mehr am Spiel und am Ergebnis, dass für beide Teams einen erkämpften Punkt brachte. Sowohl der TSV Michelbach wie auch unser FV 09 können damit gut leben und sollten auf der Basis optimistisch in die nächsten Partien gehen. 

Weitere Neuigkeiten

Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe