Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe
Nach 0:3 noch 3:3! - FC Dorndorf - FV 09 Breidenbach
FC Dorndorf
FV Breidenbach
3 : 3
Sonntag, 23. Sep 2018
15:00 Uhr

Aufstellungen

FC Dorndorf:
Kremer, Groß, Schneider, Wilhelmy, Katzerooni, Mansur, Marciano Rodrigues Lima, Fujita, Reifenberg, Blättel, Henkes
Demer, Schick, Weyer, Schmidinger

FV Breidenbach:
Ochs, Sonnenberg, Pfeiffer, Weber, Bender, Wanke, Baum, Noriega, Moos, Michel, Novakov
Benner, Kapitza, Damm, J. Reiprich, S. Reiprich, Osvath

Tore

1:0 - Gross (6.)
2:0 - Katzerooni (30.)
3:0 - Henkes (41.)
3:1 - Novakov (44.)
3:2 - Wanke (46.)
3:3 - Novakov (82.)

Foto: Hinterländer Anzeiger online vom 23.09.2018

(FS) Wer nach 41 Minuten geglaubt hatte, das Ding wäre durch und der FC Dorndorf hätte seinen Dreier in Sack, der sollte während der folgenden 49 Minuten noch große Augen bekommen.

Begonnen hatte das Spiel bei strömendem Regen und ungemütlichen Temperaturen nach 6 Minuten mit dem ersten Paukenschlag der Gastgeber. Kapitän Manuel Groß hatte sein Team per Kopf nach einer Rechtsecke in Führung gebracht und seinem Team den Schub gegeben, den sich FC-Trainer Marc Schilling zuvor gewünscht hatte. Der FV 09 reagierte sofort und forcierte seine Offensivbemühungen. Als sich der starke Philip Michel in der 10. Minute über die linke Seite durchspielte, fehlten bei der Abnahme seines Querpasses auf Felix Baum nur Zentimeter zum Ausgleich. 5 Minuten später war es FC-Abwehrhüne Mario Schneider, der per Freistoß aus 20 Metern FV-Keeper Tobi Ochs prüfte. Dieser zeigte sich als Meister seines Faches und hielt klasse. Als in der 18. Minute der FV 09 im Konterspiel durch Sandro Noriega und Felix Baum plötzlich Überzahl hatte, hofften die FV-Anhänger auf einen Treffer, jedoch wurde nach Noriegas Querpass auf Baum dieser im letzten Moment geblockt. Das muntere Spielchen ging auf beiden Seiten weiter und sowohl Dorndorf wie auch Breidenbach versuchten, offensive Akzente zu setzen. So in der 22. Minute, als Felix Baum eine Wanke-Flanke per Kopf nicht aufs Tor bekam. Dann sollten 10 Minuten kommen, in der Breidenbach keinen Zugriff auf die Partie bekam und so die Gastgeber ihr Kampfspiel auch in Zählbares umwandeln konnten. Glück hatte Breidenbach in der 25. Minute, als Dorndorfs Mansur mit einem Freistoß von der Seitenauslinie mit viel Schnitt am langen Torpfosten vorbei zielte. 3 Minuten später konnte sich Breidenbachs Torwart Ochs auszeich-nen, als er einen 18 Meterschuß von Marc Henkes entschärfte.

Machtlos war Ochs dann in der 30. Minute, als Dorndorf den Freiraum im Mittelfeld nutzte und mit einen feinen Pass in die Gasse die schläfrige FV-Hintermannschaft aushebelte. Mohammad Kazerooni agierte blitzschnell und lupfte das Leder an Ochs vorbei ins lange Eck. Breidenbach zeigte sich zu keiner Zeit geschockt und spielte auch in den Folgeminuten weiter munter nach vorne. In der 35. Minute hätte der FV 09 den Anschlusstreffer machen müssen. Zunächst setzte Yannick Weber einen Kopfball an den Pfosten des FC-Tores und dann versemmelte Basti Wanke aus kurzer Distanz die Nachschußchance, als er das Leder über die Latte donnerte. Nach dieser 1000 %-Chance sollte es aber dann noch dicker kommen für die Breuer-Elf. Zunächst noch mit Glück, als Dorndorfs Marciano aus 20 Metern von der Strafraumecke aus die Kugel über das Tordreieck hämmerte, dann aber in der 41. Minute mit einem weiteren Gastgeschenk, als FV-Außenverteidiger Paul Moos im 1 zu 1 - Laufduell mit Dorndorf Henkes ganz alt aussah und der FC-Stürmer das Leder dann aus 16 Metern flach ins lange Toreck spitzelte. Noch 4 Minuten bis zur Halbzeit und 0:3 hinten! Da war für viele der gerade mal 50 Zuschauern die Messe gelesen und die Partie eigentlich schon entschieden. Ändern sollte sich dies spätestens in der Beurteilung dann in der 44. Minute, als Felix Baum über Links in den Strafraum eindrang und von Dorndorfs Mansur von den Beinen geholt wurde. Der sehr umsichtige und sehr gut leitende Unparteiische Roman Herberich stand perfekt und entschied sofort auf Elfmeter. Niko Novakov sollte mit dem Strafstoß seinen ersten Auftritt als Torschütze erhalten und er verwandelte bombensicher.

Mit dem Wiederanstoß donnerte und stürmte es vom Himmel, sodass der Unparteiische die Begegnung unterbrach. Nach 20 Minuten ging es weiter und nach 1 Minute war dann Halbzeit mit Seitenwechsel und der direkten Spielfortsetzung. Breiden-bach hatte sich besser auf den Neustart eingestellt und wieder war es Novakov, der über Links seinen Gegenspieler düpierte und von der Grundlinie seinen Mitspieler Basti Wanke bediente. Der nickte das Leder per Kopf unhaltbar ein und so war die Begegnung wieder völlig offen. Dorndorf steigerte sich in den Folgeminuten und machte es Breiden-bach schwer, echte Torchancen heraus-zuspielen. Glück hatten die Gastgeber in der 58. Minute, als ihr Torwart Niklas Kremer einen 20-Meterfreistoß von Felix Baum entschärfen konnte. Auf der Gegenseite war es Dorndorfs Wilhelmi, der FV-Keeper Tobi Ochs aus 20 Metern prüfte. Breidenbach verstärkte fortan seine Angriffsbemühungen, stand hinten mit der Hereinnahme von Julian Kapitza in der 2. Halbzeit deutlich stabiler und hatte vorne ja noch Niko Novakov, der auch beim 3. FV-Treffer die entschei-dende Person sein sollte. Paul Moos hatte per Rechtsflanke perfekt in die Mitte gepasst und Novakov ließ sich Gelegenheit per Kopf nicht nehmen und vollstreckte mustergültig. 3 Minuten vor dem Ende hätte Dorndorf dann fasst noch den 4:3 Treffer erzielt, als Innen-verteidiger Schneider im Fünfer der FV 09 auftauchte und im letzten Moment geblockt wurde.

Dann war Schluss und Breidenbach hatte sich den Punkt mit einer tollen Moral wahrlich verdient. Dorndorf zeigte sich lange Zeit als kampfstarke Mannschaft, die vor allem in der 1. Halbzeit die FV-Schwächen gnadenlos ausnutzte und zu Recht deutlich führte. Nach dem Wechsel verdiente sich der FV 09 den Punkt und belohnte sich am Ende für den nie endenden Willen, das Spiel nochmal zu drehen.

Weitere Neuigkeiten