Test Nr. 4: FV-Team verliert mit 4:1 (3:0) in Erndtebrück - FV 09 Breidenbach
TuS Erndtebrück
FV Breidenbach
4 : 1 (3 : 0)
Samstag, 22. Feb 2020
15:00 Uhr

Aufstellungen

TuS Erndtebrück:
Taach, Yamazaki, Schneider, Birlenbach, Reichert, Attia, Birkelbach, Yazar, Sallauka, Covic, Brato

Auswechselspieler:
Renner, Fukuchi, Ruzgis, Tomita

FV Breidenbach:
Grebe, Kapitza, Pfeiffer, Weber, Novakov, Wanke, Strack, Baum, Michel, Kamm, Beumer

Auswechselspieler:
Koch, Nico Müller, Moos, Crispino

Tore

1:0 (17.) Attia
2:0 (30.) Yazar
3:0 (34.) Yazar
3:1 (80.) Strack
4:1 (82.) Fukuchi

SPIELBERICHT:

(FS) Mit einem deutlichen 1:4 musste unser Team am Samstag die Heimreise aus Erndtebrück antreten. Der klassenhöhere NRW-Oberligist bestimmte von Beginn an die Partie und erspielte sich deutliche Feldvorteile. Breidenbach stand defensiv jedoch ordentlich und verteidigte mit einer dicht gestaffelten Abwehrreihe seinen Strafraum recht gut. Nach einer guten Viertelstunde kam dann der FV 09 etwas besser ins Spiel und agierte auch offensiv etwas mutiger. Die Fehlerquote im Aufbauspiel zeigte sich dennoch zu hoch und so war es eine logische Konsequenz, als nach einem Fehlpass im Mittelfeld der Gegenangriff über die linke Breidenbacher Abwehrseite zum 1:0-Führungstreffer für den TuS Erndtebrück durch Abbas Attia führen sollte. Sein Flachschuss ins lange Toreck war für den wieder sehr gut haltenden FV-Keeper Lukas Grebe nicht zu entschärfen. Und als nach 30 Minuten Cord Beumer im eigenen Strafraum zu sorglos agierte, war Murat-Kaan Yazar blitzschnell zur Stelle und markierte das 2:0. Breidenbach hatte noch nicht richtig Luft geholt nach dem 2. Treffer des TuS, da sollte es bereits das 3. Mal im Breidenbacher Kasten klingeln. Wiederum war Yazar zur Stelle und verlängerte einen Freistoßball von der halblinken Seite per Kopf ins lange Toreck. Der FV 09 zeigte sich aber keineswegs konsterniert und forcierte seine eigenen Bemühungen um eine Resultatsverbesserung. Dauern sollte dies bis zur 82. Minute, als Tim Strack eine Unachtsamkeit in der Erndtebrücker Hintermannschaft zum 3:1 nutzen konnte. Bereits im Gegenzug legte Erndtebrück jedoch schon wieder nach und markierte durch Sosuke Fukuchi den Treffer zum 4:1 - Endstand.

Insgesamt war der Sieg der Gastgeber zweifelsfrei verdient. Breidenbach konnte mit einigen guten Offensivaktionen gefallen. Baums Lupfer in der 55. Minute sowie auch Cord Beumers Kracher in der 75. Minute aus 20 Meter an den Pfosten hätten durchaus auch einen Treffer verdient gehabt. Auf der Gegenseite konnte Lukas Grebe im FV-Tor mit einigen guten Paraden seine Qualitäten zeigen. Am Ende bleibt für das Team und den Trainer noch eine Menge Arbeit, um zum Restrundenstart gerüstet zu sein. Das Fehlen einiger Akteure kann man nicht wegdiskutieren, wenngleich die restlichen Akteure alle den Anspruch auf einen Startelfplatz haben. Trotzdem wird es für uns wichtig sein, dass unsere Leistungsträger alle auf dem Feld stehen.

   


VORSCHAU:

(FS) Nachdem die Spielausfälle Anfang Februar mittlerweile abgehakt sind und unsere Elf so langsam ihren Rhythmus finden muss, steht am Samstag um 15:00 Uhr ein weiterer hochkarätiger Gegner bereit. NRW-Oberligist TuS Erndtebrück wird in der heimischen Pulverwaldarena in Erndtebrück versuchen, sein Spiel zur Vorbereitung auf den Restrundenstart am 01.03.20 gegen den Tabellenführer SC Wiedenbrück zu nutzen und sich in Form zu bringen. Aktuell liegen die Erndtebrücker auf dem 17. Tabellenplatz mit 14 Punkten und 25:51 Toren. Damit belegen sie einen Abstiegsrang, sind jedoch punktgleich mit Westfalia Herne, die auf Platz 16 platziert sind. Da scheint im restlichen Verlauf der Saison noch alles möglich zu sein und entsprechend wird sich der TuS mit einer guten Vorbereitung die Grundlagen schaffen wollen, die zum Erreichen der Ziele notwendig sind.

Bester TuS-Torschütze ist aktuell Manfredas Ruzgis mit 8 Saisontreffern, gefolgt von Murat-Kaan Yazar mit 5 Toren vor dem Ex-Langenaubacher Abbas Attia, der in dieser Saison bisher 3 mal treffen konnte. Bei unserer Elf haben sich bisher vor allem die vielen Ausfälle im Kader bemerkbar gemacht. Entsprechend unterschiedlich sind dann auch die Ergebnisse ausgefallen. Nach einem 2:1-Sieg gegen den VfL Biedenkopf folgte eine 2:5-Niederlage beim FSV Schröck und zuletzt am Dienstag ein 4:1-Sieg beim FC Burgsolms. Da hoffen wir dann mal, dass a) möglichst wieder alle FV-Akteure wieder zur Verfügung stehen und b) das Gesetz der Serie diesmal von unserer Elf durchbrochen wird und das Ergebnis positiv gestaltet wird.

Weitere Neuigkeiten

Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe