FV-Hallenteam siegt beim 8. Christian-Balzer-Cup des FV Wallau - FV 09 Breidenbach

Biedenkopf, 12.01.2020

(FS) Spannung bis zur letzten Sekunde und am Ende einen Sieger, der im blau-weißen FV-Trikot den Pokal des Turniersiegers in die Luft stemmen konnte. So schön zeigte sich mit dem Abschlussbild das erste Resultat unserer 1. Mannschaft im neuen Jahr. Das Team unseres Trainers Steffen Schmitt siegte bei der 8. Auflage des Christian - Balzer - Cups in der Sporthalle der Lahntalschule in Biedenkopf im 9-Meterschießen gegen die SG Eschenburg mit den Hallenassen unseres Ex-Coaches Torsten Opitz im Endspiel mit 9:8. 

Die SG Eschenburg konnte zuvor in der Gruppenphase die eigene Klasse eindrucksvoll präsentieren und völlig verdient den Weg in die Endrunde nehmen. Dort siegten die Eschenburger gegen die SG Silberg/Eisenhausen klar mit 4:0 und zogen damit ins Endspiel ein. Ihren 5:2-Gruppensieg gegen die Schmitt-Elf wollten die Opitz-Schützlinge wiederholen, konnten jedoch nicht an die zuvor gezeigte souveräne Leistung anknüpfen. Unser Team hatte sich etwas glücklich in der Gruppenphase bei Punktgleichheit mit dem TSV Weißtal durch das bessere Torverhältnis für die Halbfinalspiele qualifizieren können. Dort kam es zum Aufeinandertreffen mit dem VfL Biedenkopf und einem Sieg, der unmittelbar vor Spielende durch einen Treffer von Tim Strack unter Dach und Fach gebracht wurde. 2:1 hieß es für den FV 09 und so kam es zum Endspiel gegen die SG Eschenburg. Das Glück sollte am Ende auf FV-Seite sein und so ging der Siegerpokal diesmal nach Breidenbach. Zweifelsfrei hätte auch die SG Eschenburg mit den gezeigten Leistungen den Sieg einfahren können.  

In den Gruppenspielen siegte der FV 09 gegen den FV Wallau (6:0) und gegen den TSV Weißtal (3:2), spielte unentschieden gegen den VfB Wetter (1:1) und verlor gegen die SG Eschenburg mit 2:5. In der anderen Turniergruppe marschierte der VfL Biedenkopf mit 4 Siegen souverän zum Gruppensieg, scheiterte dann sicherlich etwas unglücklich an unserer Elf. Im Spiel um Platz 3 konnte der VfL dann gegen die SG Silberg / Eisenhausen einen 0:3 - Rückstand noch wett machen und am Ende mit dem 4:4 den Weg ins 9-Meterschießen noch erreichen. Dort siegten sie dann in einem äußerst spannenden 9-Meterschießen mit 10:9 und sicherten sich damit Platz 3.

Unser Team präsentierte sich als gutes Hallenteam ohne Ausfälle und verdiente sich neben dem Siegerpokal und der Siegprämie auch ein dickes Lob für die gezeigten Leistungen.

Bereits nächste Woche steht Turnier Nr. 2 in der diesjährigen Hallenserie im Hinterland auf dem Programm. Dann werden wir zu Gast beim TSV Mornshausen sein, der in der Hinterlandhalle in Dautphetal am Samstagvormittag als Ausrichter fungiert. Wir dürfen gespannt sein, wie das FV-Hallenteam dann aussehen wird, bevor dann am 26.01.2020 unser eigenes Turnier in der Perftalhalle Breidenbach den Abschluss der diesjährigen Hallensaison liefern wird.

 

FV 09 Breidenbach - Siegerteam beim 8. Christian-Balzer-Cup 2020:

Lukas Grebe, Paul Moos, Lukas Müller, Sebastian Wanke, Tim Strack, Tobias Ochs, Philip Michel, Sandro Noriega, Cord Beumer, Trainer: Steffen Schmitt


PRESSEBERICHT HINTERLÄNDER ANZEIGER

Montag, 13. Januar 2020

Nervenzerreißendes Turnierfinish Ergebnisse: FV Breidenbach gewinnt Christian-Balzer-Pokal im Neunmeterschießen gegen Eschenburg / VfL Biedenkopf Dritter

Von Rainer Maaß

BIEDENKOPF/WALLAU . Der FV Breidenbach jubelt nach einem nervenzerreißenden Finish. Die Verbandsligakicker aus dem Perftal behielten am Sonntag im Endspiel des Hallenfußballturniers um den Christian-Balzer-Pokal des FV Wallau mit 9:8 per Neunmeterschießen gegen West-Kreisoberligist SG Eschenburg die Oberhand. Dritter wurde Vorjahressieger VfL Biedenkopf. Die Gruppenliga-Schützlinge von Trainer Vladi Kovacevic spielen einen sehr attraktiven Hallenfußball. Sie setzten sich gegen den im Turnierverlauf immer stärker werdenden Hinterländer Kreisoberligisten SG Silberg/Eisenhausen mit 10:9 (4:4) nach Neunmeterschießen durch. Cedric Löwer verwandelte dabei den entscheidenden Versuch. Die Kombinierten aus Silberg und Eisenhausen spielten wie der VfL Biedenkopf ein blitzsauberes Turnier, was freilich auch für die Eschenburger galt. Der gastgebende A-Ligist FV Wallau hatte auch bei der achten Auflage des Turniers seine Qualitäten gezeigt, und das gleich in doppelter Hinsicht. Zum einen kamen die organisatorischen Qualitäten beim größten Hinterländer Hallenfußballturnier zum Tragen. Und die Nehmerqualitäten in sportlicher Hinsicht, denn die Mannschaft des Gastgebers zog am Samstag zwar wie vom FV erhofft in die Endrunde ein, aber dort gab es tags drauf mit vier Niederlagen in vier Partien und insgesamt 1:23 Toren mächtig Saures. Nicht ganz so krass erwischte es den SV Feudingen aus der B-Liga Siegen/Wittgenstein, der immerhin drei Zähler verbuchte. Ansonsten war es die mit Abstand spannendste Veranstaltung der Wallauer seit nunmehr acht Jahren. Bis zu ihrem letzten Gruppenspiel der Endrunde hatten sage und schreibe noch acht (!) der zehn Teams die Chancen auf ein Halbfinalticket. Dies forcierte freilich die Spannung, aber vor allem die Atmosphäre unter den rund 600 Zuschauern am Finaltag auf der Tribüne. Beinahe alle Partien waren heiß umkämpft, temporeich und sehr knapp. „Fast jeder konnte jeden schlagen. Das sportliche Niveau war viel besser als in den letzten Jahren. Bei diesem Turnier will jeder dabei sein und nach Möglichkeit auch gewinnen“, wusste Biedenkopfs Trainer Vladi Kovacevic, zustimmendes Nicken seiner Kollegen Steffen Schäfer (VfB Wetter) und Steffen Schmitt (FV Breidenbach) erntend. Die SG Eschenburg, wahlweise mit feinem Füßchen oder auch mit kernigen Distanzschüssen operierend, bezwang im Halbfinale die SG Silberg/Eisenhausen mit 4:0. Im zweiten Vorschlussrundenspiel besorgte Tim Strack vom FV Breidenbach 23 Sekunden vor der Schlussirene den 2:1-Siegtreffer gegen den VfL Biedenkopf, der mit Emre Yildiran bereits einen seiner vier Winterzugänge einsetzte. Dass der FV Breidenbach schließlich am Ende triumphierte, hatte zwei Gründe: Zum einen präsentierten sich die Perftaler als ein echtes Team. Und außerdem steigerten sie sich von Spiel zu Spiel. Lukas Müller brachte den FVB zur Pause mit 1:0 in Front. Der Ex-Breidenbacher Michael Heinz traf zum 1:1-Ausgleich. Vom Neunmeterpunkt musste die Entscheidung fallen. Beide Mannschaften wiesen viele sichere Schützen auf. Die Nerven waren angespannt. „Das dauert ja. Wir müssen doch morgen alle zur Arbeit“, lockerte der Eschenburger Trainer und frühere Breidenbacher Coach Torsten Opitz die Stimmung auf. Erst als FVB-Keeper Lukas Grebe den Schuss des Eschenburgers Jan Reiprich, der ebenfalls viele Jahre das Breidenbacher Trikot getragen hat, parierte, stand fest, dass 900 der insgesamt 2000 Euro Preisgeld samt einem der Pokale in den Sack der „09-er“ wandern. Michael Heinz von der SG Eschenburg wurde mit acht Toren Schützenkönig des Turniers und Jannik von der Heiden vom TSV Weißtal kürte die Jury zum besten Torhüter. Das von Turnierleiter Sebastian Spiel angekündigte Spektakel hatte sich bezogen auf die Spannung und die Intensität der meisten Partien tatsächlich eingestellt. Lobend äußerten sich viel Teams über den besonderen Service des Gastgebers. Dieser bot unter anderem Einlagespiele, eine große Verlosung, ein Interview mit Protagonisten über das Hallenmikrofon oder das Angebot eines Physiotherapeuten, den die Spieler kostenlos in Anspruch nehmen konnten. Ganz nebenbei waren die Leistungen der Schiedsrichter in Vor- und Endrunde sehr gut. Größere Verletzungen oder gar Entgleisungen der Spieler körperlicher sowie verbaler Art waren zu keiner Zeit zu besichtigen. Was auch für den Vorrundenverlauf galt. Hier hatten sich bereits am Samstag der TSV Weißtal, die SG Silberg/Eisenhausen und der SV Feudingen in Gruppe A sowie die SG Eschenburg, der FC Türk Gücü Breidenbach und der FV Wallau in Gruppe B für die Endrunde qualifiziert. Beste Schützen der Vorrunde waren der Weißtaler Nico Hermann und der Eschenburger Yannic Koch mit jeweils acht Toren.

Ergebnisse VORRUNDE, GRUPPE A Ergebnisse:

Endbach/Günterod – Oberes Banfetal 0:7, Weißtal – Silberg/Eisenhausen 4:1, Feudingen – Treisbach/Simtshausen/ Asphe 5:0, Weißtal – Endbach/Günterod 6:1, Treisbach/Simtshausen/Asphe – Oberes Banfetal 4:3, Feudingen – Silberg/Eisen-hausen 1:4, Endbach/Günterod – Treisbach/ Simtshausen/Asphe 3:1, Weißtal – Feudingen 7:0, Silberg/Eisenhausen – Oberes Banfetal 6:2, Feudingen – Endbach/Günterod 3:0, Silberg/Eisenhausen – Treisbach/ Simtshausen/Asphe 4:1, Oberes Banfetal – Weißtal 2:3, Endbach/Günterod, - Silberg/ Eisenhausen 2:4, Oberes Banfetal – Feudingen 1:1, Treisbach/Simtshausen/ Asphe – Weißtal 2:6.

Tabelle: 1. TSV Weißtal 26:6 Tore/15 Punkte, 2. SG Silberg/Eisenhausen 19:10/12, 3. SV Feudingen 10:12/7, 4. SG Oberes Banfetal 15:14/4, 5. SG Treisbach/Simtshausen/ Asphe 8:21/3, 6. SSV Endbach/Günterod 6:21/3.

VORRUNDE, GRUPPE B Ergebnisse:

JFV Hinterland – JFV Mittelhessen 0:3, Rennertehausen/Battenfeld – Eschenburg 1:3, Wallau – Türk Gücü Breidenbach 1:4, Rennertehausen/Battenfeld – JFV Hinterland 2:0, Türk Gücü Breidenbach – JFV Mittelhessen 2:3, Wallau – Eschenburg 0:5, JFV Hinterland – Türk Gücü Breidenbach 2:4, Rennertehausen/Battenfeld – Wallau 2:6, Eschenburg – JFV Mittelhessen 4:1, Wallau – JFV Hinterland 2:1, Eschenburg – Türk Gücü Breidenbach 2:0, JFV Mittelhessen – Rennertehausen/Battenfeld 1:0, JFV Hinterland – Eschenburg 0:8, JFV Mittelhessen – Wallau 0:6, Türk Gücü Breidenbach – Rennertehausen/Battenfeld 3:1.

Tabelle: 1. SG Eschenburg 22:2/15, 2. FC Türk Gücü Breidenbach 13:9/9, 3. FV Wallau 15:12/9, 4. JFV Mittelhessen 8:12/9, 5. SG Rennertehausen/Battenfeld 6:13/3, 6. JFV Hinterland 3:19/0.

ENDRUNDE, GRUPPE 1 Ergebnisse: Wallau – Weißtal 1:2, Eschenburg – Wetter 2:2, FV Breidenbach – Wallau 6:0, Wetter – Weißtal 0:3, FV Breidenbach – Eschenburg 2:5, Wallau – Wetter 0:9, Weißtal – FV Breidenbach 2:3, Eschenburg – Wallau 6:0, Wetter – FV Breidenbach 1:1, Weißtal – Eschenburg 2:2.

Tabelle: 1. SG Eschenburg 15:6/8, 2. FV Breidenbach 12:8/ 7, 3. TSV Weißtal 9:6/7, 4. VfB Wetter 12:6/ 5, 5. Wallau 1:23/0.

ENDRUNDE, GRUPPE 2 Ergebnisse:

Feudingen – Silberg/Eisenhausen 1:4, Türk Gücü Breidenbach – Biedenkopf 0:4, Ederbergland – Feudingen 0:1, Biedenkopf – Silberg/Eisenhausen 3:2, Ederbergland – Türk-Gücü Breidenbach 4:1, Feudingen – Biedenkopf 1:2, Silberg/ Eisenhausen – Ederbergland 2:1, Türk Gücü Breidenbach – Feudingen 4:3, Biedenkopf – Ederbergland 4:0, Silberg/Eisenhausen – Türk Gücü Breidenbach 4:1.

Tabelle: 1. VfL Biedenkopf 13:3/12, 2. SG Silberg/Eisenhausen 9:6/9, 3. FC Ederbergland 5:8/3, 4. SV Feudingen 6:10/3, 5. FC Türk Gücü Breidenbach 6:15/3.

HALBFINALE 1. Halbfinale: SG Eschenburg – SG Silberg/Eisenhausen 4:0. 2. Halbfinale: FV Breidenbach – VfL Biedenkopf 2:1.

FINALSPIELE Spiel um den 3. Platz: VfL Biedenkopf – SG Silberg/Eisenhausen 4:4, 10:9 n.N. Endspiel: FV Breidenbach – SG Eschenburg 1:1, 9:8 n.N.

Weitere Neuigkeiten

Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe