Fazit zum 1. Halbjahr der Saison 2019/2020 ... Der besondere Rückblick! - FV 09 Breidenbach

(FS) Die Saison 2019/2020 hat gerade mal mit 19 absolvierten Spielen ihren 2. Teil in Angriff genommen und gibt uns jetzt mit Beginn der Winterpause die Möglichkeit, ein kleines Zwischenfazit zu ziehen. Mit einer durchaus positiven Sommervorbereitung konnte unser alter Trainer Björn Breuer unsere Elf bis Mitte September coachen und im Mittelfeld der Liga platzieren. Dann kam der Trainerwechsel beim FV 09 und die Mechanismen einer solchen Aktion sollten im Gunterstal erfreulicherweise dermaßen gut greifen, dass sich unsere Elf in eine Erfolgswelle spielen konnte. Die Basis dafür hat zweifelsfrei Ex-Coach Björn Breuer gelegt, der unserem Team mit einer guten Fitness die Grundlagen vermittelt hat. Und mit Steffen Schmitt kam dann in der 2. Septemberhälfte der Mann hinzu, der beim FV 09 mit allen Aktionen, die er antreibt und umsetzt, dermaßen überzeugt, dass es keinen gibt der den eingeschlagenen Weg auch nur ansatzweise ändern würde. Unser Team hat zweifelsfrei großes Potential, das es gilt weiterhin heraus zu kitzeln. Dann werden wir auch in der Restrunde viel Freude an den Jungs auf dem Feld haben und sie werden sich selber für ihre intensive Arbeit auf dem Feld belohnen können. Leider hat unsere Mannschaft bisher mit vielen Verletzungen zu kämpfen gehabt und das erklärt auch gerade im ersten Teil der Saison zum Teil die vielen schwankenden Leistungen. Konstanz zu zeigen ist das große Ziel und das erreichen wir mit Erfolgen und dem Selbstvertrauen, dass sich daraus entwickelt. Teamgeist ist das große Zauberwort, dass unsere Mannschaft über viele Jahre verinnerlicht hat und das die Grundlage im Gunterstal dafür liefert, dass der FV 09 Breidenbach in der Verbandsliga Mitte konkurrenzfähig ist. So soll es auch bleiben und dafür sind alle angetreten, diese Vorgaben umzusetzen.

Unser Team auf dem Feld muss es realisieren und unsere Zuschauer, Freunde, Fans und Sponsoren hoffen auch in den letzten 13 Spielen auf die Fortsetzung der so positiven Entwicklung im Team. Mit bisher 21 eingesetzten Akteuren ist unser Kader praktisch vollständig im Einsatz gewesen und jeder hat seinen Anteil an dem Erreichten.


 

Unsere Nr. 1 zwischen den Pfosten präsentierte sich in der bisherigen Saison als absoluter Klassekeeper. Er verkörpert all das, was unsere Elf benötigt, um erfolgreich zu sein. Dabei konnte Lars in der laufenden Saison auch nach hin und wieder in der Beurteilung grenzwertigen Situationen, die zu Gegentoren führten, seine Stärken auf dem Feld sofort wieder zeigen. Mit einigen Klasseauftritten rettete er unserem Team einige Male die Siege oder die Punktgewinne und verdiente sich völlig zu Recht das Prädikat "Superklasse".


 

Mit Lukas haben wir einen jungen und guten Nachwuchstorwart im Kader, der bei seinem Einsatz gegen den FC Gießen II mit einer tollen Leistung hat zeigen können, dass auf ihn absolut Verlass ist. Ebenso souverän meisterte er alle Einsätze im diesjährigen Kreispokalwettbewerb und war somit maßgeblich auch am Einzug ins Endspiel am 09.04.2020 beteiligt. Genauso, wie sich das alle Verantwortlichen im Verein vor der Saison auch gedacht hatten, konnte er das in ihn gesetzte Vertrauen voll und ganz rechtfertigen. Mit seinen zusätzlichen Einsätzen in unserer A-Ligamannschaft bekommt er zudem auch seine Spielpraxis, die natürlich für einen jungen Spieler auch wichtig ist. Seine Entwicklung steht erst ganz am Anfang seiner Karriere und wir hoffen sehr, dass er seinen Weg bei uns weiter gehen wird.


Zum Saisonstart hatten wir große Hoffnungen in unseren jungen Innenverteidiger gesetzt und dann kam die erste Verletzung am Sprunggelenk. Mit seinem schnellen und erfreulichen Einstieg im Herbst konnte Leon seinen Platz im Team direkt wieder einnehmen und beim Sieg in Bauerbach zeigen, warum er bei uns spielt. Das war Klasse und leider hat unser Pechvogel dann schon nach kurzer Zeit mit seinem Mittelfußbruch seinem Abwehrkollegen Dominik Pfeiffer folgen müssen. Trotzdem wissen wir natürlich, was wir an ihm haben und welche Qualitäten er ins Team einbringt. Mit seiner jugendlichen Frische wird er auch die aktuelle Situation überstehen und dann im nächsten Jahr wieder angreifen. Da freuen sich alle drauf und unserer Mannschaft wird es gut tun. Der FV 09 lebt von solchen Jungs, die mit einer top Einstellung für ihr Team im Einsatz sind, solche wie Leon Sonnenberg.


19 Partien, immer dabei und mit zunehmender Dauer der Saison der Stabilisator in der Defensivzentrale. Wenn er verletzungsfrei bleibt, so wie er das in der bisherigen Saison geschafft hat, ist er mit seiner fußballerischen Klasse und seiner Erfahrung unverzichtbar für unser Team. Das wir in einigen Spielen ergebnistechnisch eingebrochen sind, lag sicher am gesamten Team und schmälert insgesamt äußerlich gesehen das Lob für unseren Defensivchef. Das der sich das in dieser Saison mehrfach in allerhöchsten Stufen verdient hat, ist mit den Klasseleistungen begründet, die Julian gerade auch in der 2. Hälfte der Vorrunde zeigen konnte.


Unsere Nr. 4 verletzte sich früh in der Sommervorbereitung mit einem Mittelfußbruch, der ihn dann viele Wochen außer Gefecht setzte. Wie wertvoll er für das Team ist, zeigte sich dann, als er im September zur Freude aller schon deutlich früher wie erwartet wieder auf dem Platz stand. Von da an begann die 2. Saisonphase mit einem anderen Gesicht der Mannschaft und mit einer Erfolgsserie, die uns alle so erfreut hat. Seine vor kurzem erneute Verletzung stellte sich zum Glück nur als starke Prellung heraus und so freuen wir uns schon jetzt, wenn er im neuen Jahr wieder auf dem Platz stehen wird und das verkörpert, was allen Zuschauern in Breidenbach so gefällt! - Einsatz - Kampf - Siegeswillen für unseren FV 09!


Yannick zeigt sich auch in dieser Saison als feste Größe in unserer Innenverteidigung, die wir unbedingt brauchen, um gesichert durch die Saison zu kommen. Und bezeichnend für ihn und seine tolle Einstellung war unter anderem die Situation im Auswärtsspiel beim VfB Marburg, als er sich in der Nachspielzeit für unser Team opferte und mit letztem Einsatz Marburgs Außenstürmer stoppte, der beim Stand von 2:1 für uns alleine auf unser Tor zusteuerte. Dass die Attacke dann mit Rot bestraft wurde, hat er schon auch in Kauf genommen. Und selbst mit dem Wissen um eine drohende Sperre von 4 Spielen konnte er mir seiner Aktion schlussendlich maßgeblich mithelfen, den Sieg und damit 3 Punkte zu retten. Wer weiß, was passiert wäre, wenn der VfB in dieser Aktion das 2:2 erzielt hätte? Natürlich wollen wir ihn viel lieber auf dem Feld sehen und da gehört er auch hin. In unserem Team nimmt er zu Recht eine führende Rolle ein und die hat er sich durch erstklassige Leistungen in dieser Saison verdient!


Unsere Pass- und Laufmaschine im Mittelfeld hat sich in dieser Saison mit einer konstant guten Entwicklung seinen Platz im Mittelfeld sowas von sicher gemacht, dass kein Trainer der Welt auf den Gedanken kommen würde, ihn mal draußen zu lassen. Leider musste Lukas ein paar mal mit Knieproblemen passen, was unserer Mannschaft dann richtig weh getan hat. Aber er  hat gutes Heilfleisch und so stand er jeweils auch nach kurzer Pause wieder im Team. Mit seiner Spielintelligenz schafft er es immer wieder, viele Aktionen vorausschauend zu beurteilen und so gedanklich einen Schritt schneller zu sein, wie seine Gegenspieler das erwarten. Das braucht unsere Elf und so hilft er seiner Mannschaft in jeder Partie ungemein. 


 

Mit einem Traumstart in die Saison und 2 Treffern konnte Niko die Richtung für unser Team in dieser Saison vorgeben. Mit ordentlich Pech im Gepäck stoppte ihn im Laufe der Vorrunde dann seine schwere Knieverletzung im Spätherbst. Aber "Aufgeben" gibt es nicht für Niko und so werden wir uns nach aktuellen Stand dann auch im neuen Jahr wieder auf ihn freuen können, wenn er für unser Team wieder Vollgas gibt. Dabei werden wir seine Vielseitigkeit unbedingt brauchen, wenn es auch zukünftig an mehreren Stellen im Team klemmen sollte. Vorne - hinten oder auch in der Mitte, Niko wird da sein und mit einer guten Fitness und seinen fußballerischen Möglichkeiten wird er unserem Team zweifelsfrei immer helfen können.


"Was für ein genialer Kicker, den ihr da im Mittelfeld platziert habt!" So wurde vor kurzem in einem Gespräch mit einem Experten und Kenner der Verbandsliga Mitte die Sache auf den Punkt gebracht. Sebastian spielt in seinem 2. Jahr für den FV 09 in der offensiven Zentrale seine Stärken dermaßen gut aus, dass alle aber auch restlos von ihm zu 100 % überzeugt sind. Und mit dem Trainerwechsel auf der FV-Kommandobrücke im September konnte Basti nochmal ein paar Prozent draufpacken. Seine Leistung spiegelt maßgeblich den Erfolg im Team wieder und da hoffen wir, dass er auch in der Zukunft weiter so abliefern kann, wie er dies bisher so toll gemacht hat.


Unser Neuzugang im Sturm besticht seit Saisonbeginn durch großen Eifer und Elan und tut unserer Mannschaft auf alle Fälle mal so richtig gut. Mit seinem starken linken Fuß schafft er es dabei immer wieder, Dinge zu produzieren, die viele der Abwehrspieler auch in der Verbandsliga nicht auf dem Schirm haben. Bisher hat es Tim sicherlich noch zu wenig geschafft, sich für sein totales Engagement auch in vorderster Front noch mehr mit eigenen Toren zu belohnen. Verdient hätte er es allemal und wir alle sind mehr als zuversichtlich, dass auch seine Treffer noch kommen werden. So, wie er im Pokalspiel in Buchenau den FSV in Halbzeit 2 praktisch alleine mit seinen Toren erlegte, wünschen wir uns das auch in der Liga. 


Unsere Nr. 10, unser Capitano, unsere Lebensversicherung, und und und.... Felix Baum verkörpert diese Mannschaft wie kaum ein Zweiter und er macht dies auch in dieser Saison in einer Art und Weise so vorbildlich, wie sich das jeder Verein der Welt nur wünschen kann. Mit seiner Erfahrung und seiner Einstellung auf dem Feld hat er gelernt, mit den Dingen so umzugehen, wie das ältere Spieler machen müssen. Die jungen Hüpfer zu führen und sie so mitzunehmen, dass sie die Wege machen, von denen ein Torjäger im Strafraum dann profitiert. Das ist das, was Felix gerade in dieser Saison so vorbildlich ausführt. Er zählt zu den Topakteuren der Verbandsliga Mitte und er hat diesen Status nicht geschenkt bekommen, sondern sich den mit viel Einsatz, Einstellung und Willen auf dem Feld erkämpft. Die Anerkennung der gesamten Liga ist ihm sicher und der Respekt vor seiner Leistung ist unheimlich groß. Das zeigt die aktuelle Saison auch in diesem Jahr wieder. Wenn über den FV 09 Breidenbach gesprochen wird, wird über Felix Baum gesprochen. Das Gesicht dieser Mannschaft.


 

Lucas Ortmüller hat als Neuzugang im Sommer einen guten Start bei uns hingelegt. Sicherlich braucht man als Neuzugang eine gewisse Zeit, um sich an alles zu gewöhnen. Seine Art und Weise, sich im Team einzubringen, sind vorbildlich und er hat sicherlich das Zeug dazu, in der Zukunft noch stärker auf dem Feld seine Qualitäten einzubringen. Leider musste auch er infolge einer Verletzung zuletzt passen und wird uns noch einigen Wochen fehlen. Das er gerade auch bei den Spielen, wo er als Einwechselspieler in die Partie kam, sofort im Match drin war und sofort Akzente setzen konnte, spricht für ihn als Fußballer. Da wird er auch in der Zukunft ansetzen können und wir sind sicher, dass er noch als ganz wertvoller Akteur im Team seine Markierungen hinterlegen wird.


 

Mit Paul Moos ist unsere rechte Seite mehr als gut besetzt. Gerade in den letzten 2 Begegnungen gegen den FC Cleeberg und die SF/BG Marburg lieferte Paul auf seiner angestammten Position sehr gute Leistungen ab, die seine Einsätze in der Startelf auch rechtfertigen. Mit seinem Trainingseifer, seiner Fitness und seiner top Einstellung liefert er beste Voraussetzungen, um in der Zukunft sein großes Potential noch weiter auszureizen. Dafür sollte die Verbindung mit Steffen Schmitt als Trainer eine perfekte Grundlage liefern und darauf bauen wir natürlich auch in der nahen Zukunft.


 

Unsere Nr. 14 konnte zu Beginn der Saison seine Chancen so richtig gut nutzen und profitierte da vom Verletzungspech seiner Abwehrkollegen. Seine Einsätze waren klasse und er gehörte zu den positiven Erkenntnissen, die im ersten Saisonviertel in der Aufarbeitung hängen bleiben. Dann kam leider seine Verletzung hinzu und er musste einige Wochen aussetzen. Mit seiner Rückkehr in den Kader waren auch die Defensivpositionen wieder bestens besetzt und dann braucht es für jeden Akteur in dieser Situation Geduld, Zeit und viel intensive Trainingsleistungen, um am Tag X auf den Punkt genau seine Chance wieder zu nutzen. Nino macht dies vorbildlich und er wird seine Chancen immer wieder bekommen. Dann wird auch er sicher wieder in der Startformation auftauchen und seinen Teil zum Erfolg beitragen können. So, wie er dies bisher in der Saison bereits klasse gemacht hat.


Unser Youngster Len Wöhr konnte mit einigen guten Auftritten in der Saisonvorbereitung seine Einsätze rechtfertigen. Und auch in den Pokalspielen auf Kreisebene zeigte er auf der linken Außenbahn gute Ansätze. Leider folgte beim Startelfeinsatz im Pokalhalbfinale in Buchenau eine langfristige Verletzung, die ihn bis vor kurzem außer Gefecht gesetzt hat. Jetzt ist er wieder dabei und stand am letzten Samstag beim Heimspiel gegen die SF/BG Marburg erstmals wieder im Kader. Es wird spannend zu sehen, wie er nach der Winterpause mit einer kompletten Vorbereitung unter seinem neuen Trainer Steffen Schmitt auftreten wird. Sein Potential aus ihm herauszukitzeln und ihn zur echten Alternative für unsere Offensivkräfte werden zu lassen, wird eine der Aufgaben sein, die unser Coach Steffen Schmitt auf dem Zettel stehen hat. 


Eine der ganz positiven Überraschungen der Saison 2019/2020 ist zweifelsfrei unser Tobias Ochs. Als er vor der Saison sein Anliegen mitteilte, zukünftig nicht mehr als Torwart sondern als  Feldspieler agieren zu wollen, hat dies den einen oder anderen Experten zur Aussage verleiten lassen, dass wir ihn als Aktiven auf dem Feld wohl nicht mehr sehen werden. Tobi wiederlegt diese Meinungen von Woche zu Woche und seine 9 Startelfeinsätze und insgesamt 15 Spieleinsätze belegen, dass seine Qualitäten als Fußballer keine Zufallsprodukte sind. Er macht seine Sachen wirklich sehr gut und alle Verantwortlichen beim FV 09 sind hochzufrieden mit ihm. Mit seinen jungen Jahren wird er sich sicher weiter stabilisieren und an die rauhe Luft auf dem Feld weiter gewöhnen. Da sind sicher noch weitere Steigerungen zu erwarten und wenn die Routine dazukommt, werden wir sich noch viel Freude an seinen Einsätzen haben. 


Die Zeit der Verletzungen sind vorbei. Das wünschen sich alle, wenn es um unsere Nr. 18 geht. Philip Michel konnte seit einigen Wochen stabil seinen Part im Mittelfeld durchziehen. Und er präsentierte sich dabei mit seiner fußballerischen Qualität auf einem Niveau, dass jeder Verbandsligamannschaft gut zu Gesicht stehen würde. Umso schöner natürlich für uns, dass er sein Spiel für den FV 09 auf dem Feld abliefert. Und das hat er klasse gemacht und so ganz wesentlich dazu beigetragen, dass unsere Elf gerade auch zuletzt unter Steffen Schmitt als Trainer die Punkte einfahren konnte. Das zeigt das Potential im Team, dass es abzurufen gilt. Und da kann man unsere Nr. 18 immer vorausschicken. Dann wird es funktionieren.


Unsere Nr. 19 war als Neuzugang vom FC Ederbergland zu Beginn der Saison noch ein Stück weit von dem Leistungsniveau weg, was er zuletzt so eindrucksvoll auf dem Platz hat zeigen können. Mit zunehmender Saisondauer merkte man ihm seine immer besser funktionierende Integration im Team an und sein Selbstvertrauen in die eigene Leistungsstärke zeigte er von Woche zu Woche immer besser auf dem Platz. Sowohl in der Innenverteidigung wie auch in der defensiven Mittelfeldzentrale konnte Marius seine Qualitäten super zeigen und sich seine Einsatzzeiten auch zu recht verdienen. Mit seinen 22 Jahren ist auch er noch ein junger Spieler, der sicher auch noch viel Potential hat, dass es gilt, in der Zukunft zu aktivieren. Dann wird auch unser Team noch stärker von ihm profitieren, wie das aktuell schon so der Fall ist. 


Nach seiner ersten Saison beim FV 09 im letzten Jahr konnte Sandro in dieser Saison deutlich erkennbar den nächsten positiven Schritt in seiner fußballerischen Entwicklung nehmen. Verantwortung auf dem Feld zu übernehmen und im Abschluss effizient zu sein, dass zeichnet ihn aus. Nicht nur seine klasse Freistöße, sondern auch seine Abgeklärtheit bei den Elfmetern sprechen für ihn. Seine gute Torquote und sein Spielwitz machen ihn für unsere Mannschaft zu einem festen und unverzichtbaren Bestandteil und lassen die Spielerabgänge der letzten Saison vergessen. Auch er hat sicher noch Potential nach oben, was alle vermuten und fragen lässt - wo geht sein Weg noch hin? Aktuell ist seine Plattform FV 09 wie für ihn gemacht und passt perfekt zu seinen Qualitäten.


Gibt es einen besseren Linksfuß auf der linken Außenbahn in der Liga? Wir kennen keinen und unsere Nr. 22 hat zuletzt dermaßen gut performt, dass es klar war, dass unser Team mit besserer Stabilität auf einer Erfolgswelle reiten wird. Dass es auch mal Rückschläge gibt, ist klar und auch bei Cord ist nicht jedes Spiel wie das andere. Mit seinen 22 Jahren schafft er es aber immer wieder, sowohl vorne wie auch hinten alle FV´ler zu begeistern. Seine Vorderleute leben auch ein Stück weit von seinen Vorlagen und mit seiner guten Technik und seinem feinen linken Füßchen können wir uns sicher sein, dass in der Restrunde noch die ein oder andere Torvorbereitung dabei herauskommt. Er ist eine Bank und sollte egal ob im Mittelfeld oder auf der linken hinteren Seite im Team gesetzt sein.


 

Mit seinen guten Auftritten in unserer A-Ligamannschaft konnte sich Mehmet Arslan in den Fokus unserer Trainer spielen. Und als dann im Kader der 1. Mannschaft Verstärkungen gebraucht wurden, weil die Ausfallliste mit 5 bis 6 Spielern schon recht lang war, da war er da und machte seine Sache sowohl im Training wie aber auch im Spiel sehr gut. Es ist gut zu wissen, dass der FV 09 Spieler in der Hinterhand hat, die man ins Spiel einbringen kann, wenn es notwendig ist. Da ist Mehmet Arslan einer von und er wird auch in Zukunft sicherlich im Blickfeld bleiben, wenn seine 2. Mannschaft nicht im Einsatz ist.


 

Weitere Neuigkeiten

Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe