FC Cleeberg - FV 09   1:1 (0:0)  ... Hochverdient und am Ende nochmal Glück gehabt! - FV 09 Breidenbach
FC Cleeberg
FV Breidenbach
1 : 1 (0 : 0)
Sonntag, 17. Nov 2019
17:00 Uhr

Aufstellungen

FC Cleeberg:
Misgaiski, Bause, Kühn, Löw (76. Bernhardt), Hocker, Weidner, Hrachovec (56. Baier), Kranz, Trivilino, Huisgen, Dörr

Auswechselspieler:
Bernhardt, Baier, Flink, Hellhund

FV Breidenbach:
23-Benner, 3-Kapitza, 4-Kamm, 6-Müller, 8-Wanke (91. 5-Weber), 9-Strack (67. 17-Ochs), 10-Baum, 13-Moos, 18-Michel, 20-Noriega (86. 14-Crispino), 22-Beumer

Auswechselspieler:
1-Grebe, 5-Weber, 14-Crispino, 15-Arslan, 17-Ochs

Tore

1:0 (53.) Robin Dörr
1:1 (54.) Sandro Noriega

Karten

keine

(FS) 5 °C, Nieselregen ... "Fritz-Walter-Wetter" in Cleeberg. Und unsere Elf begann wie die Feuerwehr und dominierte eine Verbandsligapartie über knapp 1 Stunde, ohne am Ende den Sack zu gemacht zu haben und sich für das bis dahin Klassespiel belohnt zu haben. Genauso muss man den Gastgebern des FC Cleeberg aber auch ein Kompliment aussprechen, denn die Elf von Heimtrainer Daniel Schäfer stecke zu keiner Zeit auf und kämpfte sich mit zunehmender Spieldauer dermaßen gut in die Partie hinein, dass sie sich trotz einer insgesamt deutlichen Mehrzahl an klaren Torchancen für unseren FV 09 selber mit den 2-3 super Topchancen die Möglichkeit schaffte, dass Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Beide Mannschaften spielten so über die 93 absolvierten Minuten in einem super intensiven Spiel auf Sieg und werden sich gleichermaßen ärgern, die eigenen Großchancen nicht genutzt zu haben und auf der anderen Seite auch froh sein, dass der Gegner seine Topchancen nicht hat verwerten können. Grund dafür waren zum einen die fehlende Kaltschnäuzigkeit der Akteure vor dem Tor wie aber vor allen Dingen auch die Klasse beider Torhüter, die jeweils mehrfach mit top Paraden ihre Teams im Spiel hielten. Aus FV-Sicht hätten wir in Halbzeit 1 alles klar machen müssen, als wir mehrfach mit klasse Spielkombinationen bis zum Torabschluss kamen und dann leider die Bälle knapp am FC-Tor vorbei flogen bzw. Teufelskerl Misgaiski im FC-Tor alles entschärfen konnte, was auf seinen Kasten kam. Basti Wanke zeigte sich sowohl als geschickter Ballverteiler wie auch als brandgefährlicher Offensivspieler mit mehreren guten Torabschlüssen  (6., 32, 42.). Seine aussichtsreichste Chance sollte er dabei in der 42. Minute im Konterspiel bekommen, als er am Heimkeeper scheiterte. Ebenso in der 80. Minute, als er im perfekten Konterspiel wieder mal nicht zu stoppen war und er mit ganz viel Pech seinen Linksschuß ganz knapp am langen Torpfosten vorbei setzte. Cleeberg versuchte im ersten Durchgang, den Spielrhythmus unserer Elf zu stören, schaffte es aber zumeist nicht, dabei eine eigene Dominanz auf den Platz zu bringen. Ganz im Gegenteil zum FV 09, der mit seinen Riesenchancen durch Noriega (8., 14., 23.), Baum (9.) und Beumer (30.) vieles liegen ließ. Da fragte sich schon der ein oder andere Betrachter, ob sich das nicht rächen würde. Glück hatte der FV 09 dann in der 38. Minute, als FCC-Akteur Simon Kranz in halbrechter Position abzog und am Torpfosten scheiterte. Und unmittelbar darauf (39.) sollte Cleeberg ein zweites Lebenszeichen senden, als Raphael Bause mit einem fulminanten Linksschuss aus 25 Metern in Richtung Torwinkel unseren Lars Benner zu einer Weltklasseparade zwang. Der bestand die Prüfung super und lenkte das Leder aus dem Torwinkel zur Ecke.

Und dann sollte es in der 2. Halbzeit genauso passieren, wie wir dies befürchtet hatten. Die Gastgeber spielten sich mit mehr Mut und einer forscheren Spielweise zunehmend besser in die Partie. Belohnt wurden sie dann in der 51. Minute, als Angreifer Robin Dörr das Leder auf der linken Seite aufnahm, nach innen zog und die Kugel aus 20 Metern auf den FV-Kasten setzte. Glück hatte er, dass das Leder abgefälscht wurde und so unhaltbar im langen Toreck einschlug. Unbeeindruckt zeigte sich unsere FV-Elf, die postwendend das Heft wieder in die Hand nahm und über die rechte Angriffsseite durch Sandro Noriega zum Abschluss kam. Sein Ball zischte ins untere rechte Toreck und so war das hochverdiente 1:1 (54.) erzielt. Damit war der Startschuss für die restlichen 35 Minuten gegeben und sowohl Cleeberg wie auch Breidenbach setzten alles in Bewegung, um den Siegtreffer zu erzielen. Chancen auf beiden Seiten (57. Huisgen mit Weitschuß, 60. Tivilino per Kopf für den FCC und 75. Ochs mit Linksschuß und 81. Baum über rechts für unseren FV 09) konnten nicht genutzt werden. Der FCC hätte dann in der 83. Minute das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden können, als der Ball im Strafraum zum zweiten Mal an die Latte bugsiert wurde und dann der Nachschuss von Lars Benner mit einer Wahnsinnsreaktion auf der Linie entschärft wurde. So blieb es am Ende bei einem 1:1-Unentschieden, dass für uns 1 Punkt bringt, den wir mit den vielen guten Torchancen schon frühzeitig in 3 Punkte hätten wandeln können. Aber wir hätten am Ende aber auch mit Nichts dastehen können, wenn Lars Benner nicht so klasse gehalten hätte und daher heißt es im Fazit: "Nicht verloren! 1 Punkt geholt und mindestens mal 60 Minuten ein sehr gutes Spiel abgeliefert!" Jetzt gilt´s im letzten Jahresspiel kommenden Samstag um 13:30 Uhr im Gunterstal gegen die SF/BG Marburg, nochmal alles reinzuhauen und einen Sieg zu erringen. Mit der heutigen Leistung wird unser Team gute Chancen haben, dass zu schaffen!

Weitere Neuigkeiten

Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe