SSV Langenaubach - FV 09   3:4 (2:2) ... 90 Minuten Kampf und verdienter Sieg! - FV 09 Breidenbach
SSV Langenaubach
FV Breidenbach
3 : 4 (2 : 2)
Freitag, 8. Nov 2019
19:00 Uhr

Aufstellungen

SSV Langenaubach:
Fünfsinn, Hartmann, Klingelhöfer (62. Rashid), Eleuch, Kunz, Düzenli, Schwarz, May, Müller (46. Fuchs), Yilmaz (46. Schmitt), Göbel

Auswechselspieler:
Schmitt, Kemmler, Fuchs, Rashid, Melcher, Döbbelin, Pilington

FV Breidenbach:
23-Benner, 3-Kapitza, 6-Müller, 8-Wanke (75. 11-Ortmüller, 94. 15-Arslan), 9-Strack, 10-Baum, 13-Moos, 18-Michel, 19-Kamm, 20-Noriega, 22-Beumer

Auswechselspieler:
11-Ortmüller, 12-Katic, 14-Crispino, 15-Arslan

Tore

1:0 (13.) Kunz
1:1 (27.) Wanke
2:1 (30.) Hartmann
2:2 (34.) Baum
2:3 (60.) Baum
2:4 (67., FE) Noriega
3:4 (78.) Hartmann

Karten

SSV: May, Düzenli, Hartmann, Göbel
FV 09: Wanke, Noriega, Kamm, Baum, Ortmüller, Crispino

(FS) FV-Trainer Steffen Schmitt hat seine Jungs wieder in der Spur! Mit einem verdienten Auswärtserfolg beim SSV Langenaubach sicherte sich unser FV 09 3 wichtige Punkte und stockte sein Punktekonto auf 25 auf. Es war schon eine verrückte Partie, die die gut 250 Zuschauer in Langenaubach sehen konnten. Die Gastgeber hatten eine turbulente Woche hinter sich und mussten den Ausstieg ihres Trainers Tobias Danecker verkraften, der am Dienstag sein Amt beim SSV niedergelegt hatte. Und so wurde der SSV vom neuen Spieler- und Ex - Co-Trainer Florian Schwarz gecoacht. Da war es zunächst wenig überraschend, dass Langenaubach von Beginn an das Zepter in die Hand nahm und forsch nach vorne agierte. Mit gefälligen Kombinationen brachte die Heimelf unsere Mannschaft einige Male ordentlich ins Schwitzen. Als dann in der 13. Spielminute Aubachs Leon Kunz mit einem feinen Pass in die Gasse über die linke Angriffsseite steil geschickt wurde, sahen Breidenbachs Abwehrspieler alt aus und Kunz nutzte seine Chance und vollstreckte im langen Toreck. Der FV 09 zeigte sich jedoch unbeeindruckt und versuchte mit zunehmender Spieldauer einen Zugriff auf die Partie zu bekommen. Das sollte auch gelingen und je sicherer die FV-Hintermannschaft wurde, umso wackliger zeigte sich der SSV Langenaubach in der Folgezeit. Mit dem ersten Totalaussetzer in Aubachs Hintermannschaft sollte Basti Wanke das Leder mustergültig serviert bekommen. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und setzte das Leder in der 27. Minute flach ins untere linke Toreck.  Es sollte sich im weiteren Spielverlauf zeigen, dass nahezu alle Tore als wirklich tolle Geschenke an die gegnerische Elf zu werten waren. Das war sowohl auf Breidenbacher wie aber auch auf Aubacher Seite der Fall und so sollte eigentlich völlig ohne Breidenbacher Not Langenaubachs Hartmann seinen ersten Tagestreffer erzielen können, als er den Flankenball von der rechten Seite völlig frei im Fünfmeterraum per Kopf einnetzte. Da sahen die FV-Cracks im Verbund inkl. Lars Benner im Tor mal ganz schlecht aus. Aber die Zuschauer hatten schnell vernommen, dass der Abend noch lange nicht zu Ende sein sollte und die Verteilung der Gastgeschenke auch im Langenaubacher Strafraum fortgeführt werden sollte. Die erneute Führung des SSV sollte gerade mal 3 Minuten halten, bis FV-Kapitän Felix Baum im Heimstrafraum das Leder praktisch zum Einnicken vorgelegt bekam. Er sagte freundlich danke und es stand 2:2.  Wenige Minuten später hätte der FV 09 den Führungstreffer erzielen müssen, jedoch scheiterte Baum mit einem fulminanten Linksschuß aus halblinker Position am Aluminium. Dann ging es in die Halbzeitpause und beide Trainer hatten die Gelegenheit, ihre Teams neu einzustellen.

Der 2. Durchgang sollte gerade mal 60 Sekunden alt sein, als SSV-Torhüter Sascha Fünfsinn die Zuschauerhinweise der SSV-Anhänger offensichtlich nicht richtig wahr genommen hatte. Der Wunsch nach "klaren Bällen" hatte Sascha Fünfsinn offensichtlich falsch verstanden, denn mit seiner ersten Aktion vertändelte er in der 46. Minute das Leder am eigenen Fünfer gegen Felix Baum. Dieser ließ sich einen Ticken zu weit nach außen abdrängen und schaffte aus spitzen Winkel nur noch einen Torabschluss, der am Pfosten des Langenaubacher Tores landetet. Breidenbach sollte in dieser Phase das Spiel mehr und mehr in den Griff bekommen und eine Reihe von besten Torgelegenheiten herausspielen. Als Felix Baum nach 1 Stunde Spielzeit gegen eine löchrige SSV-Abwehr den Ball in den Lauf gespielt bekam, hatte wohl fasst jeder auf dem Sportgelände die Aktion schon abgehakt, weil SSV-Torwart Fünfsinn auf dem Weg aus seinem Tor heraus Richtung Ball unterwegs war und er das Leder eigentlich locker leicht hätte aufnehmen können. Doch er agierte zögerlich, stoppte urplötzlich ab und überließ Baum die Kugel. Auch das Gastgebergeschenk war für FV-Kapitän Baum auf dem Präsentierteller serviert und der fackelte dann nicht lange und erzielte das 2:3. Einmal in Fahrt, sollte die Schmitt-Elf ihre Bemühungen auch belohnt bekommen. Als wiederum Felix Baum im direkten Zweikampf gegen SSV-Spielführer Marvin Hartmann von diesem nach 65. Minuten im Strafraum niedergestreckt wurde, zögerte Schiedsrichter Patrick Glaser keine Sekunde und entschied auf Foulelfmeter. FV-Spezialist Sandro Noriega setzte das Leder bombensicher ins Netz und konnte so nach 67 Minuten seinen Treffer zum 2:4 bejubeln. Langenaubach steckte jedoch nicht auf und kämpfte auch in der Folgezeit um jeden Ball. Mit einer Reihe von besten Konterchancen gegen eine offene SSV-Defensive hätte der FV 09 den Sack frühzeitig bereits zu machen können. Das dies nicht geschah, war der unglaublichen Unkonzentriertheit zu verdanken, die Breidenbachs Stürmer in der letzen Viertelstunde an den Tag legten. Tim Strack, Felix Baum, Lucas Ortmüller und Nino Crispino hatten sich bzw. wurden bestens freigespielt und scheiterten am Torwart oder der eigenen Ungenauigkeit. Und als dann in der 78. Minute SSV-Kapitän Marvin Hartmann seinen 2. Treffer in einer Kopie seiner 2:1-Führung wiederum per Kopf erzielen konnte, sah die FV-Hintermannschaft wiederum schlecht aus und die Zeit des Zitterns sollte in der Breidenbacher Spielhälfte nochmal kommen. Der 5. FV-Treffer sollte nicht fallen und zum Glück zeigte sich Langenaubach im Passspiel viel zu ungenau. So schaffte es die FV-Elf, im gemeinsamen Abwehrverbund die Bemühungen der Aubacher abzufangen und zu entschärfen. Dann war Schluss und der FV 09 hatte sich im Fazit einen zweifelsfrei verdienten Auswärtserfolg eingeholt. Auch, wenn gerade im Abwehrverhalten nicht alles so top geklappt hat, wie sich das die Akteure und die Verantwortlichen auf FV-Seite vorgenommen hatten, so sollte es doch verdientermaßen zum Sieg reichen. Für die 90-minütige gute kämpferische Leistung gibt´s ein Lob und die Vorgabe, den positiven Eindruck in der nächsten Woche zu zementieren und unsere Zuschauer dann auch mal zuhause zu verwöhnen! Dafür sollten wir dann die Aubacher Zuschauerhinweise nach "klaren Bällen" auch aufnehmen und diese ohne Gastgeschenke umsetzen.

Weitere Neuigkeiten

Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe