SV Bauerbach
FV Breidenbach
1 : 2 (0 : 1)
Freitag, 6. Sep 2019
19:30 Uhr

Aufstellungen

SV Bauerbach:
Bachmeier, Rechmann, Freese, Klapp, Traut, Becher, Köhler, Schwarz, Milosevic, Brehm, Wiessner

Auswechselspieler:
Hartmann Pfeffer, Schäfer, Eryilmaz, Jura, Gries, Arndt, Mendack

FV Breidenbach:
23 - Benner
2 - Sonnenberg
3 - Kapitza
5 - Weber
6 - Müller
7 - Novakov (85. Noriega)
8 - Wanke (90.+2 Wöhr)
13 - Moos
17 - Ochs (90. Ortmüller)
18 - Michel

Auswechselspieler:
1 - Grebe
11 - Ortmüller
16 - Wöhr
19 - Kamm
20 - Noriega

Tore

0:1 (34.) Basti Wanke
0:2 (58.) Tim Strack
1:2 (70.) Robin Traut

Karten

SV Bauerbach: Eryilmaz (GK)

FV 09 Breidenbach: Moos, Michel, Ortmüller, Wanke (GK)

(FS) Glückwunsch an unser Team und Trainer Björn Breuer!!! Das war genau die Antwort, die sich alle FV-Fans nach dem Auftreten in der letzten Woche gewünscht hatten. Mit einer engagierten Leistung siegte der FV 09 Breidenbach im Kreisderby beim SV Bauerbach mit 2:1 und setzte ein Zeichen, dass auch die Konkurrenz wahrnehmen wird. 

Die FV-Elf startete mit einem ganz anderen Gesicht ins Spiel, wie dies noch in der vergangenen Woche zu sehen war. Die notwendige Zweikampfstärke und Laufbereitschaft führten in der Partie schnell zu einem Chancenplus für unser Team. Philip Michel (3.) und Tim Strack (8.) hätten die FV-Führung erzielen können, scheiterten aber letztendlich mit ihren Versuchen. Als dann in der 34. Minute Basti Wanke die Vorlage von Lukas Müller aufnahm und das Leder im Bauerbacher Netz versenkte, war die überfällige Führung für den FV 09 endlich da. Der FV 09 beherrschte Ball und Gegner und spielte seine Stärken bis zur Halbzeit souverän herunter, sodass die Gastgeber zu keiner Zeit ihr mögliches Leistungsniveau wirklich zeigen konnten. Ändern sollte sich dies dann in Halbzeit 2. Jedem Besucher war bereits in der Halbzeit klar, dass Bauerbach in Hälfte 2 seine Bemühungen intensivieren und alles daran setzen würde, um den Negativlauf zu stoppen und das Spiel zu drehen. Dieses Bestreben war den Gastgebern dann in der 2. Halbzeit auch nicht abzusprechen und so entwickelte sich eine Partie, die sich vornehmlich in der Spielhälfte der Gäste abspielte. Erfreulich aus Breidenbacher Sicht erwies sich an diesem Tag, dass all das, was zuletzte immer wieder in der Defensivarbeit nicht so gut funktioniert hatte, offenbar jeder FV-Akteur mittlerweile verstanden hatte und auch in der Umsetzung auf dem Platz dann klappen sollte. So entwickelte sich ein Kampf, in dem Lukas Müller im FV-Team mit einer überragenden Partie seine Elf steuern und führen konnte. Und als in der 59. Minute Tim Strack mit einem Freistoß von der Grundlinie Heimkeeper Manuel Bachmeier überraschte, stand es plötzlich 0:2. Bauerbach forcierte daraufhin seine Bemühungen nochmals und schaffte in der 70. Minute durch Robin Traut den Anschlusstreffer. Damit war die Schlußoffensive der Elf von SV-Trainer Stefan Frels eingeläutet und es entwickelte sich ein Abwehrkampf für die FV-Elf. Diese zeigte sich stabil und erarbeitete sich auch das Quäntchen Glück, dass man haben muss, um in der Liga seine Spiele erfolgreich zu absolvieren. Das der SV Bauerbach gegen Ende der Partie mit 3 besten Torgelegenheiten das Unentschieden nicht mehr erzielen konnte, wird im FV-Lager niemanden gestört haben. Zu oft schenkten die Blau-Weißen in der jüngeren Vergangenheit schon auch ihre sicher geglaubten Siege in letzter Sekunde noch her und daher nehmen wir alle den Sieg unserer Elf gerne mit.

Bleibt am Ende dem ganzen Team ein ganz großes Lob auszusprechen für eine Leistung, die mit einer top Einstellung, einer top Laufbereitschaft, einer top Zweikampfführung und einer top Willensleistung schlussendlich dazu geführt hat, dass die Fußballwelt im Gunterstal jetzt wieder etwas entspannter aussehen dürfte. Erfreulich ist in diesem Zusammenhang sicherlich auch die Rückkehr von FV-Verteidiger Leon Sonnenberg ins Team, der nach seiner zunächst niederschmetternden Diagnose vor einigen Wochen jetzt zur Freude aller doch wieder im Team stand und sofort zeigen konnte, wie wichtig er als Teamplayer ist. Ebenso gilt dies natürlich auch für Philip Michel und Yannick Weber, die nach ihren Verletzungen jetzt wieder ihre Stärken einbringen und ihre Wichtigkeit fürs Team zeigen konnten. Und es bleibt die Hoffnung für alle FV´ler, dass der Rest der aktuellen Ausfalltruppe so schnell wie möglich wieder zum Team stoßen kann. Dann sollten sich die blau-weißen Ziele in den nächsten Wochen auf dem Feld auch umsetzen lassen. Allen FV-Fans kann man mit auf den Weg geben, dass sich ein Besuch des nächsten Heimspiels am kommenden Mittwoch um 19:30 Uhr im Gunterstal gegen den FC Gießen II auf alle Fälle lohnen sollte. Gehen wir mal davon aus, dass unsere Jungs dann wieder so auftreten werden wie in Bauerbach und über 90 Minuten alles raushauen, was der Akku hergibt. Dann verzeiht man auch mal den einen oder anderen Fehler und freut sich umso mehr, wenn gegen einen mit einer top Besetzung antretenden Gegner vielleicht eine Überraschung gelingt.

Weitere Neuigkeiten

Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe