60 Minuten hui - dann 30 Minuten pfui ... FV 09 verliert 7:1 in Waldbrunn - FV 09 Breidenbach
FC Waldbrunn
FV Breidenbach
7 : 1 (1 : 0)
Mittwoch, 7. Aug 2019
19:00 Uhr

Aufstellungen

FC Waldbrunn:
Daniel Erbse, Eric Boecher, Robin Scholl, Nils Egenolf, Moritz Steinhauer, Christian Mehr, Thomas Weinand, Thomas Wilhelmy, Lukas Scholl, Ryunosuke Takehara, Steffen Moritz
Auswechselspieler:
Thomas Keil, David Schäfer, Claudius Fürstenau, Arne Breuer

FV Breidenbach:
Lars Benner, Julian Kapitza, Yannick Weber, Nikola Novakov, Sebastian Wanke, Tim Strack, Felix Baum, Paul Moos, Nino Crispino, Sandro Noriega, Cord Beumer
Auswechselspieler:
Lukas Grebe, Lucas Ortmüller, Len Wöhr, Tobias Ochs, Philip Michel, Marius Kamm

Tore

1:0 (4.) Thomas Wilhelmi
2:0 (64.) Thomas Wilhelmi
2:1 (66.) Sandro Noriega
3:1 (70.) Ryunosuke Takehara
4:1 (71.) Steffen Moritz
5:1 (82.) Arne Breuer
6:1 (85.) Steffen Moritz
7:1 (86.) Arne Breuer

S P I E L B E R I C H T :

Verbandsliga Mitte - Mittwoch, 07.08.19 - 19:00 Uhr - Waldbrunn - Fussingen

FC Waldbrunn - FV 09 Breidenbach  7:1 (1:0)

(FS) Ein verrücktes Fußballspiel mit einem Spielausgang, den wohl keiner der Zuschauer nach 60 Minuten auf dem Schirm gehabt hätte. Zu diesem Zeitpunkt stand es noch 1:0 für die Gastgeber und unser FV 09 machte gehörig Druck und war dem Ausgleich ziemlich nahe. Auch die Breidenbacher Fanabteilung war sich einig: "Hier geht noch was!", war die einhellige Meinung. Leider Gottes hatten das wohl einige unsere Akteure in der letzten halben Stunde falsch verstanden. Anders sind die unfassbaren Aussetzer im Defensivverhalten nicht zu erklären. Gleich mehrfach verteilten unsere Kicker Gastgeschenke der Güte 1A. Begonnen hatte die denkwürdige Niederlage jedoch schon in Minute 4, als FC-Neuzugang Thomas Wilhelmi das Leder aus 20 Metern ungehindert ins untere linke Toreck donnern konnte. Da waren einige FV-Spieler wohl ebenfalls noch mit den Gedanken in der Kabine, denn anders ist die Passivität nicht zu erklären. Aber gut, das kann passieren und das Spiel hat dann in der Folgezeit gezeigt, dass unsere Elf immer besser in Partie kam und auch offensiv für Gefahr sorgen konnte. Beide Teams hatten bis zur Halbzeitpause einige gute Torgelegenheiten und beide Torhüter zeichneten sich durch sehr gute Leistungen aus.

Die FV-Elf kam dann hochmotiviert aus der Kabine und drückte bis zur 60. Minute mit einigen top Torchancen. Felix Baum und Sandro Noriega agierten hier immer wieder gefährlich. Dann sollte die letzte halbe Stunde beginnen, welche unerklärliche Aussetzer zeigte, die am Ende zu der deutlichen Niederlage führten. Dem 2:0 für die Heimelf durch Thomas Wilhelmi ging Gastgeschenk Nr. 1 voraus, als Lars Benner einen harmlosen Ball nicht festhalten konnte und der Waldbrunner Mittelfeldakteur ungehindert einschießen konnte. Breidenbach warf sofort alles nach vorne und schaffte durch Sandro Noriega in der 64. Minute den 2:1-Anschlusstreffer. Die Hoffnung sollte jedoch noch nicht mal 60 Sekunden anhalten. Julian Kapitza vertändelte völlig ohne Not das Leder gegen den wieselflinken FC-Japaner Ryunosuke Takehara, der das Geschenk dankend aufnahm, Lars Benner umkurvte und zum 3:1 einschob. Wer geglaubt hatte, dass es damit genug sei, der wurde nur 1 Minute später schon wieder eines Besseren belehrt. FC-Spielertrainer Steffen Moritz wurde an der Strafraumgrenze angespielt, drehte sich kurz und zirkelte das Leder ins lange Toreck. Auch hier stand die FV-Innenverteidung alles andere als gut und robust. Ausgewackelt und Tor gemacht! Ein Klassemann wie Steffen Moritz weiß, wie es geht. Spätestens jetzt hätte die FV-Elf merken müssen, dass die Partie verloren ist und was macht eine routinierte Elf dann in der Liga? Sie macht die Schotten dicht und schaut zu, dass die Niederlage in Grenzen bleibt und sich das Torverhältnis nicht noch verschlechtert. Weit gefehlt beim FV 09. Hier ging´s auch weiter mit Vollgas nach vorne, ohne die Defensive ausreichend im Blick zu haben. Die Quittungen kamen dann prompt in Minute 82 (5:1 Arne Breuer), Minute 85 (6:1 Steffen Moritz) und Minute 86 (7:1 Arne Breuer). Da saß praktisch jeder Angriff mit einem Treffer gegen eine Abwehr, die keinen Fuß mehr auf den Boden bekam. Dann war gottseidank Schluß und die wohl schlimmste letzte halbe Stunde in der Verbandsligageschichte des FV 09 Breidenbach hatte ein Ende.

Betrachtet man die Partie mal ohne die letzten 30 Minuten, hätte unsere Elf nach einer guten Leistung 1 Punkt verdient gehabt. Nach den gesamten 90 Minuten muss man froh sein, dass es keine Negativpunkte für so eine blamable letzte halbe Stunde gibt. Solche Tage gibt es und für uns heißt es nun Mund abputzen und weiter geht´s. Unsere Elf wird aus den Fehlern lernen und es hoffentlich beim nächsten Spiel am Samstag um 17:00 Uhr bei den Sportfreunden Blau-Gelb Marburg besser machen. 

 

 

Bildergalerie zum Spiel

 

Weitere Neuigkeiten

178 176 175

Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe