C-Jgd. JFV HINTERLAND - VFR LICH  3:3 (2:1) - FV 09 Breidenbach

C-JUGEND - Relegationshinspiel zur Gruppenliga Gießen - Marburg, Samstag 08.06.2019 - 15:00 Uhr - Niedereisenhausen

JFV HINTERLAND - VFR LICH   3:3 (2:1)


(FS) Die Anfangsphase des 1. Relegationsspiels zwischen unserem JFV Hinterland und den Gästen vom VFR Lich hatte es wahrlich in sich. Gerade mal 3 Minuten waren gespielt, als die Gäste ihre erste Torgelegenheit nutzten und zur frühen Führung einschossen. Der JFV reagierte ruhig und überlegt und erspielte sich in der Folgezeit einige Feldvorteile. Das sollte sich dann auch umgehend in Torerfolge ummünzen. Ein Weitschuss war es, der in Minute 5 den Ausgleich brachte und als die meisten Akteure das Jubeln noch nicht ganz beendet hatten, zappelte das Leder schon wieder im Netz der Gäste. Diesmal kombinierte die Heimelf über die linke Angriffsseite und vollendete mit einem Schuß ins lange Toreck den perfekten Angriff. Beide Teams spielten auch in der Folgezeit forsch nach vorne und so waren auf beiden Seiten eine Reihe von Torgelegenheiten zu verzeichnen.

Als 8 Minuten nach der Halbzeitpause Schiedsrichter Thorsten Bepperling überraschenderweise nach einer harmlosen Abwehraktion im JFV-Strafraum auf den Elfmeterpunkt zeigte, ließen sich die Gäste die Chance nicht entgehen und verwandelten sicher zum 2:2 - Ausgleich. Die Elf von JFV-Trainer Yavus Yildirim zeigte sich unbeeindruckt und konnte in der 58. Minute im Nachschuß den viel umjubelten Führungstreffer zum 3:2 erzielen. Die Gäste aus Lich gaben jedoch auch nicht auf und verdienten sich am Ende durch einen wunderschönen Treffer in der 65. Minute per Direktabnahme ins lange Toreck zum 3:3 das Unentschieden.

Das 2. Relegationsspiel wird also die Entscheidung bringen müssen und es bleibt festzustellen, dass alles möglich ist. Beide Teams agierten absolut auf Augenhöhe und haben im Rückspiel am kommenden Samstag in Lich um 15:00 Uhr die Chance, den Aufstieg fest zu machen. Wir hoffen mal, dass sich auch die Enttäuschung bei JFV-Trainer Yavus Yildirim dann wieder gelegt hat. Er war nach dem Spiel sichtlich unzufrieden mit seiner Elf, die phasenweise nicht das umsetzen konnte, was er sich vorgestellt hatte. Dennoch ist in der Gesamtbetrachtung erst Halbzeit und noch alles möglich. Wir können sicher sein, dass seine Jungs am kommenden Samstag nochmals mit Vollgas alles reinhauen werden, um ihr großes Ziel zu erreichen. Verdient haben sie es sich genauso wie ihr Trainer nach einer grandiosen Saison allemal.


 

Bilder zum Spiel

 

Weitere Neuigkeiten

Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe