FV 09 II - Türk Gücü Breidenbach 3:0 (2:0) ... DERBYSIEGER!!!! Spitzenreiter über Nacht. - FV 09 Breidenbach
FV Breidenbach II
FC Türk Gücü Breidenbach
3 : 0 (2 : 0)
Samstag, 17. Okt 2020
12:30 Uhr

Aufstellungen

FV Breidenbach II:
Grebe, Bamberger, Luis Müller, M. Eckhardt (Petri), Dalda (65. Sallija), Schmalz, Simmons, Tschernucha (71. Schäfer), Stark, Sabau, Pfeiffer
Auswechselspieler:
Vielhauer, Bestvater, Secades Suarez, S. Stark, Schäfer, F. Sallija, Petri

FC Türk Gücü Breidenbach:
Burgucu, Isik, Dogan, Kocaaslan, Yasar, M. Bicen (70. Emmel), Özdemir (70. Ucar), Yilmaz, Susam, Barak, Jama
Auswechselspieler:
Emmel, Emül, Ucar

Tore

1:0 (22.) Schmalz
2:0 (37.) Dalda
3:0 (79.) Schäfer

(PB) Um 14:17 reckten die Blauen viel umjubelt die Arme in den Himmel. Das Breidenbacher Derby gegen den FC Türk Gücü Breidenbach war in souveräner und überlegener Art und Weise mit 3:0 gewonnen.

Aber von Beginn an. Punktgleich ging es in die Partie und beide Mannschaften waren bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen. So startete das Spiel auch mit einer ordentlich Portion Respekt auf beiden Seiten. Es dauerte bis zur zur 20. Minute, bis die erste nennenswerte Torchance zu Stande kam. Nach einer Türk Gücü-Ecke kam Bicen zum Kopfball, FV-Spielertrainer Pascal Pfeiffer rettete in letzter Sekunde auf der Linie. Praktisch im Gegenzug dann auch die erste Chance für die FV-Reserve, die gleich zum 1:0 führte. Einmal mehr war es Kapitän Moritz Schmalz, der sein Team in Front brachte. Keine Chance hatte dabei Türk Gücu-Keeper Borgucu beim Schuss aus halbrechter Position. In den Folgeminuten blieb die Partie ausgeglichen. Es dauerte bis zur 38. Minute, als es dann dem ehemaligen Türk Gücu Spieler Emre Dalda überlassen war, das 2:0 zu erzielen. Der FV hatte in der Folge die volle Kontrolle über das Spiel. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause und als beide Teams wieder aus der Kabine kamen, sah man deutlich, wer sich hier etwas vorgenommen hatte. Die FV-Reserve wollte so schnell wie möglich den Deckel drauf machen. Wunderbar spielte man sich immer wieder bis zum und in den Strafraum der Gäste hinein. Allein 3 mal vergab Moritz Schmalz beste Gelegenheiten, als er alleine auf den Gästekeeper zulief, seine Torabschlüsse jedoch nicht erfolgreich abschließen konnte. Emre Dalda scheitere kurz darauf mit seinem Schlenzer knapp und als dann Wladi Tschernucha den Ball endlich über die Linie bugsierte, währte die Freude nur kurz und der sonst souverän leitende Schiedsrichter Oliver Klein entschied zum Unverständnis des FV-Lagers auf Abseits. Kurz darauf sollte es dann aber doch noch klappen mit dem 3:0. Der gerade eingewechselte Jonas Schäfer packte den linken Hammer aus und verwandelte einen Freistoß aus 20 Metern direkt. Es war die 79. Minute und der Sieg war dem FV nicht mehr zu nehmen. Eine erneute und durch die Bank hindurch tolle Mannschaftsleistung.

DERBYSIEGER!! SPITZENREITER (zumindest über Nacht)!!!

Weitere Neuigkeiten

Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe