Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich verstehe
Gerechte Punkteteilung in einem spannenden Derby! - FV 09 Breidenbach
FV Breidenbach
SF/BG Marburg
2 : 2
Samstag, 28. Jul 2018
15:00 Uhr

Aufstellungen

FV Breidenbach:
Ochs, Sonnenberg, Kapitza, Pfeiffer, Mueller, Bender, Wanke, Baum, Moos, Berberich, Novakov

SF/BG Marburg:
Eidam, Gantenberg, Herberg, Pape, Kleemann, Czyrzewski, Huhn, Kocak, Jencik, Haberzettl, Klug

Tore

0:1 - Czyrzewski (21.)
1:1 - Berberich (66.)
2:1 - Wanke (68.)
2:2 - Michel (81.)

FV-Coach Björn Breuer hatte die vermeintlich beste Elf ins Rennen geschickt und von Anfang an merkte man beiden Teams an, dass bei aller Offensiveuphorie die Defensivsicherung auch ein Thema in der Spielvorgabe der beiden Trainer war. Die Sportfreunde aus Marburg kamen insgesamt etwas besser ins Spiel und übernahmen das Kommando auf dem Feld. Mit einigen Halbchancen dauerte es dann ca. 15 Minuten, bis der FV 09 die Partie ausgeglichen gestalten konnte und dabei selber auch in der Offensive erste Aktionen startete. Umso überraschender dann in der 20. Spielminute das 0:1 durch BG-Sturmführer Ingo Czyrzewski, der aus gut 20 Metern auf halblinker Position gegen zu passiv agierende FV-Akteure eiskalt abzog und das Leder in den Torwinkel beförderte. Keine Abwehrchance hatte dabei FV-Kepper Tobias Ochs, der somit zum ersten Mal hinter sich greifen musste.

Der Treffer wirkte für den FV 09 als Wachrüttler und entsprechend reagier-ten die Blau-Weißen in der Folgezeit spielbestimmend. Eine erste Topchance bot sich dabei Felix Baum in der 29. Minute, als er über die linke Angriffsseite plötzlich im Strafraum auftauchte und sein Schuß in letzter Sekunde von Marburgs Haberzettl von der Linie gekratzt wurde. 10 Minuten später sollte Lukas Müller mit einem Freistoß aus 20 Metern seine Chance zum Torabschluss erhalten, doch war sein Versuch zu ungenau und ging über den Querbalken. Der FV 09 legte nach und in der 45. Minute wurde Felix Baum in letzter Sekunde von seinem Gegenspieler im Strafraum gebremst. Dann ging es in die Halbzeitpause und Marburg hatte seine Führung in den letzten 20 Minuten vor der Pause mit etwas Glück, aber auch gutem Abwehrspiel über die Zeit gebracht.

Halbzeit 2 begann zunächst mit engagiertem FV-Spiel, welches jedoch meistens an bzw. vor dem Strafraum der Gäste zu Ende war, weil die Marburger konsequent und gut im Abwehrspiel verteidigten. Als nach gut 1 Stunde nach einem Foul der Gäste der insgesamt gut leitende Schiedsrichter Frederik Angermeier aus Bad Camberg eine kleine Rudelbildung aufgelöst hatte und die Gäste die aus der Verletzung notwendigen Auswechslungen offen-sichtlich noch nicht richtig auf dem Schirm hatten, schlug der FV 09 zweimal eiskalt zu. So in Minute 66, als Basti Wanke seinen Sturmkollegen Yanik Berberich perfekt ins Szene setzte und per Lupfer die Marburger Abwehr über-spielte. Berberich marschierte alleine durch und vollstreckte zum 1:1 Aus-gleich. Gerade mal 3 Minute später war es dann Felix Baum, der kurz vor dem Gästestrafraum den Torvorlagengeber Basti Wanke mit einem perfekten Pass bediente, den dieser eiskalt zur 2:1 - Führung einnetzte. Breidenbach war in dieser Phase richtig gut im Spiel und hätte in der 73. Minute durch Yanik Berberich die Führung noch ausbauen können. Marburgs Torwart Floriam Eidam reagiert glänzend und hielt sein Team im Spiel. Marburg forcierte nochmals seine Bemühungen und kam in der 81. Minute durch den eingewechs-elten Milano Michel nach Flanke von Thorsten Gantenberg zum letztendlich verdienten Ausgleich.

Beide Teams sicherten das Unentschie-den und starteten so mit einem Punktgewinn in die neue Saison, die in den kommenden Wochen mit weiteren schweren Spielen zeigen wird, was der Punkt in der Beurteilung des Leistungs-niveaus wirklich wert war. Auf Breiden-bacher Seite war man sich einig, dass man von einem guten Start in die Saison sprechen kann. SF/BG Marburg präsen-tiert auch in dieser Saison ein Topteam, dass trotz einiger Abgänge einen Kader aufzubieten hat, der dem des Vorjahres nichts nachsteht.

Bilder zum Spiel

Weitere Neuigkeiten